Electroreturn 10.07.2015, 09:30 Uhr

Altgeräte-Recycling: Ab in den Briefkasten!

Elektroschrott gehört nicht in den Hausmüll. Den Weg zum Wertstoffhof kann man sich aber getrost sparen und sein Smartphone kostenlos im nächsten Briefkasten entsorgen.
(Quelle: Deutsche Post )
Jeder Deutsche produziert 21,6 Kilo Elektromüll pro Jahr. Hat das Altgerät ausgedient, steht der Weg zum nächsten Wertstoffhof an, denn laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) gehört Elektroschrott nicht in den Hausmüll. Kleinere Geräte müssen künftig auch Händler entsorgen - ohne Vorlage eines Kassenbons und kostenlos. Doch was viele nicht wissen: Es geht noch einfacher, und zwar auf dem Postweg - und das seit 10 Jahren!
Alte Handys, Digitalkameras, MP3-Player, Computerbauteile, leere Druckerpatronen und kleinerer Elektroschrott können einfach als Maxibrief (Höchstmaß: 35 x 25 x 5 cm, Höchstgewicht: 1.000g) verschickt werden. Der Versand ist für private Nutzer kostenlos. Die Sendung muss lediglich mit einer  Electroreturn-Versandmarke versehen werden, die man über die Website der Deutschen Post als PDF-Datei herunterladen kann.
Beim Versand alter Handys und Smartphones muss die SIM-Karte entnommen und das Gerät gegen unbeabsichtigtes Einschalten geschützt werden. Zudem sollten persönliche Daten auf dem Gerät gelöscht und höchstens zwei Mobiltelefone je Sendung verschickt werden.
Die Deutsche Post hat mit Electroreturn in den vergangenen 10 Jahren bereits über 2,3 Millionen Mobiltelefone recycelt. Die eingesandten Geräte werden klimaneutral transportiert und nach den gesetzlichen Vorgaben verwertet. Gefährliche Schadstoffe sollen dabei einer umweltfreundlichen Beseitigung zugeführt und wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen werden.



Das könnte Sie auch interessieren