Smartphones 12.03.2018, 13:27 Uhr

Nubia unternimmt neuen Anlauf in Deutschland

Der chinesische Hersteller Nubia will mit seinen Mittel- und Oberklasse-Smartphones wieder auf dem deutschen Markt angreifen. Zudem plant er spezielle Modelle für die Gaming-Zielgruppe.
Nubia Z17S
(Quelle: Nubia)
Die Marke Nubia, die 2012 gegründet wurde, dürfte in Deutschland wohl bisher nur Insidern bekannt sein: Vor zwei Jahren hatten die Chinesen einen ersten zaghaften Versuch mit Android-Smartphones auf dem deutschen Markt unternommen, dem aber nicht viel Aktivität folgte. Jetzt will man in Europa einen neuen Anlauf zunächst in Spanien und Deutschland starten, wie Firmengründer und Vizepräsident Ni Fei im Gespräch mit Telecom Handel erklärte. Die Distribution erfolgt hierzulande über Brodos und SH, wobei klar auch der Fachhandel angesprochen werden soll. Nubia gehört zum ZTE-Konzern, entwickelt und vermarktet seine Produkte aber komplett unabhängig.
Die Positionierung erfolgt in der Mittel- und Oberklasse. „Wir setzen vor allem auf Innovationen im Fotobereich, unsere Kameratechnik kommt von Sony“, erklärt Ni Fei. Im Mai will Nubia zudem mit speziellen Gaming Phones eine neue Zielgruppe erschließen. Die konkreten Geräte hat Nubia noch nicht gezeigt, doch auf dem Mobile World Congress gab es schon einen Protoypen zu sehen, der vier kleine Lüfter zur Kühlung hatte.
Als neues Flaggschiff präsentierte Nubia bereits das Z17S sowie den kleineren Ableger Z17miniS. Das Z17S soll noch diesen Monat für 599 Euro in Blau auf den deutschen Markt kommen. Neben dem Design des Gehäuses aus gehärtetem Glas mit einem 5,7-Zoll-Display mit 2.040 x 1.080 Bildpunkten, das die Vorderseite fast komplett abdeckt, sind die Doppelkameras ein besonderes Feature: Hinten gibt es zwei Linsen mit 23 und 12 Megapixel, um mit Blenden von f/2.0 und f/1.8 besonders viel Licht zu nutzen.
Vorne haben sie zweimal 5 Megapixel mit einer Weitwinkelfunktion. Außerdem gibt es einen Snapdragon 835 Achtkern-Prozessor, einen Fingerabdrucksensor, Dual-SIM, stolze 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB für Daten.
Das kleinere Z17miniS hat ein FullHD-Display im 5,2-Zoll-Format und eine einfachere Rückkamera mit zwei 13-Megapixel-Linsen mit kleineren Blenden. Dafür soll die Doppel-Frontcam mit 16 und 5 Megapixel Selfie-Fans erfreuen. Auch die weitere technische Ausstattung wurde etwas abgespeckt, so gibt es lediglich einen Snapdragon 653, 6 GB RAM und 64 GB Datenspeicher. Es soll in Schwarz und Blau ebenfalls noch im März für 369 Euro kommen.



Das könnte Sie auch interessieren