Flaggschiff modifiziert 26.05.2015, 13:25 Uhr

Schlanker und schneller: Sony bringt Xperia Z3+

Sony bringt mit dem Xperia Z3+ eine verbesserte Version seines Smartphone-Flaggschiffs. Ein dünneres Gehäuse und ein schnellerer Prozessor sind die wichtigsten Neuerungen.
Statt das jüngst für den japanischen Markt präsentierte Xperia Z4 nach Deutschland zu bringen, kommt von Sony jetzt das Xperia Z3+ nach Europa. Das Plus besagt, dass es einige Modifikationen, aber kein grundsätzlich neues Modell der Flaggschiff-Serie von Sony gibt.
Die wichtigste Neuerung des Xperia Z3+ dürfte der sehr schnelle 64-Bit-Prozessor sein: Der Snapdragon 810 von Qualcomm hat acht Kerne, die mit 2,0 und 1,5 GHz getaktet sind. Dazu gibt es nach wie vor 3 GB Arbeitsspeicher und 32 statt 16 GB Platz für Daten. Android 5.0 ist ebenfalls an Bord des Xperia Z3+.
Mit 6,9 statt 7,3 Zentimetern Höhe ist das Gerät etwas schlanker geworden, außerdem sank das Gewicht von 152 auf 144 Gramm. Wie beim Vorgänger ist das Gehäuse aus Aluminium und Glas gemäß IP65/68 wasserdicht, der Micro-USB-Stecker muss sich jetzt aber nicht mehr durch eine Klappe schützen.
Nicht geändert haben sich das 5,2-Zoll-Full-HD-Display und die 20,7-Megapixel-Rückkamera. Die Frontcam hat aber bei der Auflösung von 2 auf 5 Megapxiel zugelegt.
Das Sony Xperia Z3+ soll in Weiß und Schwarz ab Mitte Juni für 699 Euro in den Vorverkauf gehen und dann Anfang Juli zunächst bei O2 und Base verfügbar sein. Im Laufe des dritten Quartals sollen auch noch Kupfer und Wassergrün als weitere Farben kommen.
Ob sich Sony den Namen Xperia Z4 noch für ein gänzlich neues Modell für Exportmärkte aufgespart hat, ist damit unklar. Traditionell hat der Hersteller den Mobile World Congress im Frühjahr und die IFA Anfang September genutzt, um seine neuen Flaggschiffe vorzustellen.



Das könnte Sie auch interessieren