Überraschende Wende 02.01.2018, 17:45 Uhr

Drillisch verkauft Yourfone Shop GmbH

Seit dem 1. Januar gehören die rund 100 Yourfone-Filialen zu Aptus, einem Konsortium rund um den ehemaligen Telefónica-Manager René Schuster. Von der Maßnahme sind aber auch rund 100 Yourfone-Partnershops betroffen – auch ihnen wurden die Verträge gekündigt.
(Quelle: Telecom Handel)
Am 28. Dezember war quasi „D-Day“ bei Yourfone: Die Drillisch AG kündigte an, die Monobrand-Vermarktung von Yourfone zum 31. März 2018 einzustellen. Im Zuge dessen wurde zum 1. Januar die Yourfone Shop GmbH an Aptus verkauft. Aptus ist ein Konsortium rund um den ehemaligen Telefónica-Manager René Schuster und betreibt nach der Pressemitteilung rund 200 Filialen. Nun kommen weitere 100 Shops von Yourfone hinzu. Betroffen sind aber auch die noch rund 100 verbliebenen Partnershop-Betreiber von Yourfone. Auch sie erhielten am 28. Dezember ihre Kündigung, die zum 31. März wirksam wird.
Drillisch selbst will sich auf die Online-Vermarktung konzentrieren, möchte die Yourfone-Tarife aber auch weiterhin in stationären Shops anbieten – nur eben nicht mehr über Monobrand-Shops. Vielmehr sollen Fachmärkte mit mehreren Marken die die Tarife vermarkten. „Von der neuen Vertriebsstruktur versprechen wir uns eine deutliche Steigerung unseres Marktanteils. Fachgeschäfte, die verschiedene Marken anbieten, haben eine deutlich höhere Publikumsfrequenz. Entsprechend gibt es hier mehr Möglichkeiten für Vertragsabschlüsse, Up- und Cross-Selling“, erklärt Heiko Hambückers, Vorstand Vertrieb und Marketing der Drillisch Online AG.
Telecom Handel sprach mit etlichen Partnershop-Betreibern, die von der Kündigung kurz vor Jahresende mehr als überrascht wurden. „Dass etwas passieren wird, war ja allen klar – doch die Art und Weise der Kündigung kam für uns zu diesem Zeitpunkt vollkommen unerwartet“, berichtet ein Betreiber aus Bayern. Wie seine Kollegen möchte er namentlich nicht genannt werden.
Ein anderer macht seinem Ärger deutlich Luft: „Wir haben uns auf dieses Experiment eingelassen und unsere Kunden mühsam von Yourfone überzeugt, und nun stehen wir wieder ganz am Anfang. Mir bleibt jetzt nur noch den Weg in den freien Handel“, klagt er. Und ein weiterer Partnershop-Betreiber kündigt schon jetzt rechtliche Schritte gegen die Kündigung an: „Wir werden auf jeden Fall unser Recht einfordern und nicht kampflos aufgeben“, sagt er.
Insgesamt zeigten sich etliche Shop-Besitzer gegenüber Telecom Handel vor allem von der Vorgehensweise der Drillisch Online AG enttäuscht. Sie hätten sich zumindest bei der Scheidung ein partnerschaftliches Verhalten erwünscht, wenn schon der Beginn der Beziehung so holprig war.



Das könnte Sie auch interessieren