Geschäftszahlen
14.03.2019, 11:47 Uhr

Euronics: Mit Speed ins Jubeljahr

Mit stabilen Geschäftszahlen startet die Verbundgruppe Euronics ins Jubiläumsjahr. Zum 50. Geburtstag setzt die Kooperation auf E-Mobilität – sowie die Daten der Kunden.
Das Führungsteam von Euronics: die Vorstände Michael Niederführ, Thomas Jacob, Benedict Kober und Jochen Mauch sowie Aufsichtsratschef Dirk Wittmer
(Quelle: Telecom Handel )
Gerade im Jubiläumsjahr will Benedict Kober nichts dem Zufall überlassen: Gepusht unter anderem durch eine Werbebeilage mit mehr als elf Millionen Auflage habe Euronics den besten Jahresstart aller Zeiten mit fünf Millionen Euro Zusatzumsätzen in den Shops hingelegt, begeistert sich der Vorstandssprecher auf dem jährlichen Kongress in Leipzig, und entsprechend soll es – etwa mit wöchentlichen Jubiläumsaktionen – weitergehen.
Die Ansprüche sind hoch, der Erfolgsdruck bei den CE-Kooperationen jedoch auch: Nachdem Expert und ElectronicPartner eben erst einen Umsatzrückgang verkündet hatten, sind für Euronics schon stabile Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 ein Grund zur Freude. Mit 3,4 Milliarden Euro Außenumsatz und 1,47 Milliarden Euro Zentralumsatz erreicht die Verbundgruppe gerade eben die Werte des Vorjahres – allerdings mit weniger Mitgliedern. War vor Jahresfrist noch von 1.361 Händlern und 1.498 Standorten die Rede, so sind es jetzt nur noch 1.316 Mitglieder und 1.466 Shops.

Das Smartphone als Frequenzbringer Nr. 1

Dieser Rückgang sei in erster Linie auf kleinere Händler zurückzuführen, die ihren Laden geschlossen haben, berichtet Kober; Händler, die vielleicht mit dem neuen Euronics-Slogan „Neu denken. Anders handeln“ nicht so viel anfangen können. „Wenn ich mich nicht auf neue Geschäftsfelder­ einlasse, dann wird es in diesem veränderungsbereiten und schnelllebigen Markt unheimlich schwierig“, warnt Kober.
Stolz ist Euronics darauf, als offizieller Partner dem „Apple Authorized Reseller Program“ anzugehören
(Quelle: Telecom Handel)
Dabei denkt der Euronics-Vorstand auch an das Thema Telekommunikation – für zwei Drittel der Mitglieder noch immer ein rotes Tuch. „Wir sind hier zwar um acht Prozent gewachsen, haben aber noch deutlich Luft nach oben“, so Kober. Dabei gelte, dass das Smartphone der Frequenzbringer Nr. 1 sei. „In der TK-Abteilung ist immer am meisten los“, weiß Kober. Enormen Kompetenzgewinn verspricht sich Euronics hier von einer neuen Partnerschaft mit Apple. „Wir sind jetzt Partner im neuen Authorized-Reseller-Programm von Apple, das ist wie ein Ritterschlag für uns“, freut sich Kober.



Das könnte Sie auch interessieren