Zanco Tiny T1 10.12.2018, 10:42 Uhr

Hotphone bringt Bonsai-Handy nach Deutschland

Mit dem Zanco Tiny T1, das kaum größer als ein USB-Stick ist und nur 13 Gramm wiegt, bringt Hotphone das kleinste funktionierende Handy der Welt nach Deutschland.
(Quelle: Zanco )
Und das funktioniert wirklich? Diese Frage ist fast immer die Reaktion, wenn man das Zanco Tiny T1 aus der Tasche zieht. Und die Antwort ist: Ja, damit kann man telefonieren. Dabei ist das Handy in klassischer Bauform gerade einmal so „groß“ wie ein Radiergummi, also 47 Millimeter hoch und 21 Millimeter breit. Zudem bringt es federleichte 13 Gramm auf die Waage. Entsprechend winzig sind die Zifferntastatur und das OLED-Display, bei dem die geringe Auflösung von gerade einmal 64 x 32 Pixeln kaum von Bedeutung ist. Für schnelle Telefonate reicht das Bonsai-Handy aber durchaus. Wer nicht allzu große Finger hat und damit die Tasten trifft, kann sogar SMS schreiben.
Platz finden in dem schwarzen Gehäuse, an dem ein Lanyard zum Transport befestigt werden kann, auch ein Akku mit 200 mAh, der drei Tage Standby- und drei Stunden Sprechzeit bieten soll, sowie ein Micro-USB-Anschluss und eine Nano-SIM. Selbst Bluetooth und Quadband sind an Bord. Das alles gibt es zum Preis von 89,90 Euro. Das Mini-Handy ist vor allem ein nettes Gadget und Geschenk, das Händler auch gut zu Weihnachten als Zusatzgeschäft verkaufen können.
Der Mannheimer Distributor Hotphone ist der exklusive Vertriebspartner von Zanco für den deutschen Markt und unterstützt Händler auch mit PoS-Material wie Postern und Plakaten zu den Produkten. Zanco ist eine Marke der britischen Firma Zini Mobiles, die seit 2007 als OEM in einem eigenen Werk in China Smart- und Feature Phones sowie Tablets für andere Anbieter baut.

Schwieriger Start

Das Tiny T1 wurde bereits Ende 2017 erstmals gezeigt und sollte­ über eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden. Doch zum angestrebten Start im Mai 2018 zerstritten sich der Hersteller Zini Mobile und der Vermarkter Clubit New Media, was die Auslieferung um mehrere Monate verzögerte. Die jetzt in Deutschland über Hotphone erhältlichen Zanco-Geräte stammen ganz normal vom Hersteller und sind offiziell zertifiziert.
Hotphone-Geschäftsführer Yunus Yildizbasoglu sieht folgende Zielgruppen für das Produkt: „Zum einen als Gimmick oder Nice-to-have für alle Zielgruppen und zum anderen für Nutzer, die ständig erreichbar sein müssen. Aber auch für jene, die das Handy auf das Grundprinzip reduzieren und nicht den ganzen Tag mit dem Smartphone surfen möchten.“
Neben dem besonders auffälligen Tiny T1 bietet Hotphone auch noch weitere Modelle von Zanco an: Das Tiny ist der „große“ Bruder des Tiny T1 mit Farbdisplay und 70 Millimetern Höhe. Technisch und in den Dimensionen dem Tiny ähnlich sind die Modelle Ant, Babyfone, Bee und Wasp.



Das könnte Sie auch interessieren