Restrukturierung 22.02.2018, 10:35 Uhr

Also verkleinert die Konzernleitung

Der bisherige Nord- und Osteuropachef, Ole Eklund, scheidet bei Also aus. CEO Gustavo Möller-Hergt wird die Stelle nicht neu besetzen. Zudem soll ein Transfomations-Executive-Team (TET) den Wandel zum End-to-End Solutions Provider forcieren.
Also CEO Gustavo Möller-Hergt
(Quelle: Also )
Nachdem Ingram Micro erst vor wenigen Tagen neue organisatorische Strukturen bekannt gegeben hat, kündigt nun auch der Wettbewerber Also Veränderungen in der Organisation an.
Zum 1. März wird die Konzernleitung verkleinert und besteht künftig nur noch aus Gustavo Möller-Hergt und dem CFO Ralf Retzko. Ole Eklund, Corporate Vice President für Nord- und Osteuropa verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen zum Ende des Monats. Im vergangenen Juni hatte bereits Stefan Klinglmair, der in der Konzernleitung für Zentraleuropa verantwortlich war, dem Distributor den Rücken gekehrt. Alle Landesgesellschaften berichten somit künftig direkt an Möller-Hergt.
Darüber hinaus möchte der Broadliner seine „Transformation zum End-to-End Solutions Provider“ vorantreiben und hat dafür ein interdisziplinäres Transformation-Executive-Team (TET) ins Leben gerufen, dieses soll aus zwölf Mitarbeitern bestehen. Im Team sollen Digital Natives und auch erfahrene Mitarbeiter im Alter zwischen 31 und 55 Jahren vertreten sein. Ihre Aufgabe wird sein, Möglichkeiten der Digitalisierung, Strukturoptimierung und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Gesteuert wird das Team durch den Lenkungsausschuss der Konzernleitung.
„Unsere Transformation bedarf eines massiven Umdenkens in allen Bereichen der Organisation. Das TET wird diesen Wandel mit disruptiven Ideen und auch einschneidenden Maßnahmen aktiv gestalten“, betont Also-CEO Gustavo Möller-Hergt.




Das könnte Sie auch interessieren