Pilotprojekt in Mittelfranken 16.08.2016, 11:46 Uhr

Testlauf: Ladendiebe elektronisch bei der Polizei anzeigen

In Mittelfranken startet in Kürze ein Pilotprojekt, bei dem Händler Ladendiebe per E-Anzeige bei der Polizei melden können. Das soll Zeitverluste und Verwaltungsaufwand deutlich vermindern.
(Quelle: mattomedia Werbeagentur, shutterstock )
Ladendiebstahl kostet den Einzelhandel jedes Jahr Unsummen, alleine in Bayern waren es im vergangenen Jahr 340 Millionen Euro. Der Aufwand für Handel wie Polizei ist sehr hoch, doch das soll sich zumindest in Mittelfranken in Kürze etwas bessern. Der Handelsverband Bayern (HBE) startet dort ein Pilotprojekt, das den teilnehmenden Händlern gestattet, einen Ladendiebstahl per E-Anzeige auf dem elektronischen Weg direkt an die Polizei zu melden.
„Mit der E-Anzeige können Einzelhändler Ladendiebe schneller und effizienter bei der Polizei anzeigen“, sagt HBE-Vizepräsident Matthias Zwingel. Außerdem könnten durch die Anzeige gegen Unbekannt frühzeitig System- oder Bandendiebstähle aufgedeckt werden. HBE und Polizei erwarten durch das Projekt zudem, dass Händler wieder mehr Anzeigen aufgeben - dies wurde in der Vergangenheit teilweise unterlassen. Zum einen scheuten die Händler den bürokratischen und zeitlichen Aufwand, zum anderen erschienen die Erfolgsaussichten als zu gering.
Neben den Gelegenheitsdieben sind professionell agierende Täter und organisierte Banden aus dem osteuropäischen Raum laut HBE das Hauptproblem für den Handel. Zwingel: „Leider sind die Täter immer dreister und hochaggressiv. Die Gewaltbereitschaft steigt und Übergriffe von ertappten Ladendieben auf Detektive oder Personal nehmen zu.“



Das könnte Sie auch interessieren