Stationärer Handel 15.01.2020, 15:28 Uhr

Google übernimmt Pointy für 163 Millionen US-Dollar

Google kauft das Tech-Start-up Pointy. Mit seiner Software ermöglicht es das Unternehmen stationären Einzelhändlern, ihre Produkte ohne zusätzlichen Aufwand online auffindbar zu machen.
(Quelle: shutterstock.com/Gajus )
Google übernimmt Pointy. Das Start-up aus Dublin entwickelt Technologie, die es stationären Einzelhändlern ermöglicht, ihre Produkte ohne zusätzliche Arbeit online auffindbar zu machen. Für das junge Unternehmen soll der Suchmaschinen-Riese rund 163 Millionen US-Dollar auf den Tisch legen, berichtet Techcrunch. Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich in den kommenden Wochen abgeschlossen.
Box von Pointy, die der Händler an seinen Barcode-Scanner anschließt.
Quelle: Pointy
Für die Nutzung von Pointy müssen Händler eine kleine Box an ihren Barcode-Scanner anschließen oder die Pointy-App auf ihrem Point-of-Sale-System installieren. Dadurch werden die angebotenen Produkte direkt in den Abschnitt "Sehen, was im Geschäft ist" auf dem Geschäftsprofil in der Google-Suche anzeigt. Eine zusätzliche Dateneingabe ist nicht notwendig.
Ziel ist es, Nutzer, die online nach einem Produkt suchen, über die Suchergebnisse von Google oder über Anzeigen den gewünschten Artikel anzuzeigen. Konkret sind die Ergebnisse im Reiter "Siehe, was im Laden ist" in den Google Knowledge Panels (Infobox) und auf Google Maps zu finden.
Im Idealfall sollen die Suchergebnisse dazu führen, dass der User das gewünschte Produkt letztendlich beim jeweiligen Einzelhändler in der Nähe kauft.



Das könnte Sie auch interessieren