Consumer Communications 09.09.2015, 08:55 Uhr

Die wichtigsten Smartphone-Hersteller im Zukunftscheck

Quelle: shutterstock.com/Maxx-Studio
Samsung gegen Apple: So lautete in den letzten Jahren das Duell auf dem weltweiten Smartphone-Markt, das die Koreaner fast immer für sich entscheiden konnten. Die anderen Hersteller spielten mit Marktanteilen um fünf Prozent global nur eine Nebenrolle. Doch das ändert sich: Mit Huawei hat sich 2015 ein klarer Verfolger des Duos an der Spitze etabliert.
Der zweite aktuelle Trend ist die immer größere Bedeutung der kleinen Hersteller. Die Analysten von IDC zählen derzeit mit mehr als 200 Anbietern von Smartphones so viele wie nie zuvor. Darunter sind viele „Local Heroes“ wie Xiaomi in China oder Micromax in Indien, die fast nur in ihren Heimatländern operieren, aber dort teilweise auf beträchtliche Stückzahlen kommen – so konnte Micromax in Indien im zweiten Quartal 2,5 Millionen Smart­phones verkaufen. Allerdings sind diese Anbieter auch stärker von der Konjunktur auf den Kernmärkten abhängig als die „Global Player“.
Hierzulande gibt es noch keinen „Local Champion“, hier dominieren die großen Marken. Allerdings kommen auch in Deutschland immer mehr kleinere Hersteller wie Wiko mit günstigen Geräten, die den Platzhirschen vor allem in der Einsteigerklasse unter 200 Euro zunehmend das Leben schwer machen.
Wie sich die wichtigsten Hersteller im ersten Halbjahr geschlagen haben und wie die weiteren Aussichten sein könnten, analysiert der Hersteller-Check.