Nach der Übernahme 19.11.2018, 09:50 Uhr

Cisco integriert Broadsoft-Lösung in Webex Teams

Wenige Monate nach Abschluss der Übernahme von Broadsoft in Höhe von 1,9 Milliarden US-Dollar verbindet Cisco BroadCloud Calling mit Webex-Teams. Die "alte" BroadCloud soll es aber weiterhin geben.
(Quelle: Cisco )
Anfang des Jahres hatte Cisco den Cloud-PBX-Anbieter Broadsoft für 1,9 Milliarden US-Dollar übernommen. Nun wird die Broadsoft-Lösung in Ciscos Collaboration-Tool Webex Teams integriert. Cisco BroadCloud Calling, so der Name des Produkts, wurde für Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern entwickelt und wird mit Webex Teams über Service Provider vermarktet. Ob die Lösung auch für VARs (Value Added Reseller) zur Vermarktung freigegeben wird, ist derzeit noch offen – aber wahrscheinlich.
Service Provider können Kunden mit Cisco BroadCloud Calling über eine Abo-Gebühr im Cisco Collaboration Flex Plan eine vollständige Collaboration-Lösung inklusive Telefonie anbieten. Weiterhin hat Cisco eine neue Calling App angekündigt, die alle üblichen Funktionen wie Stummschaltung, Weiterleiten oder Wählen per Mausklick unterstützt. Auch Videoanrufe oder Anrufe über das Mobilfunknetz mit Anzeige der Geschäftsnummer sind damit möglich.
Auch im Bereich Collaboration gibt es einige Neuerungen: Das Webex Room Kit Mini ist eine Lösung für kleinere Räume, in denen sich Teams von maximal fünf Personen austauschen. Sie bietet laut Hersteller den Leistungsumfang größerer Systeme wie KI-Anwendungen, Kameras und Mikrofone. Das System schaltet sich automatisch an, wenn ein Team-Mitglied den Raum betritt und passt die Videoübertragung an. Zugleich können die Räume mit dem Whiteboard Webex Board 55 ausgestattet werden, das nun auch die Funktionen Verkleinern oder Vergrößern unterstützt. Webex Share wiederum ist ein handtellergroßer Adapter, der mit Webex Meetings und Webex Teams funktioniert. Damit kann jeder Fernseher oder Bildschirm per Mausklick mit Team-Mitgliedern teilen.
Die „alte“ Broadsoft-Lösung, die in Deutschland unter anderem über die Carrier Telekom und Vodafone aber auch über einige VARs (Value Added Reseller) vermarktet wird, werde es aber weiterhin geben. Dies betont Marco Meier, RVP Sales - Germany, Eastern Europe & Russia/CIS bei Cisco, im Gespräch mit Telecom Handel. Sie soll auch weiter entwickelt werden – „wir werden keine Produkte abkündigen“, so Meier. Insgesamt arbeitet Broadsoft/Cisco hierzulande mit zehn Partnern inklusive der Service Provider zusammen.
Die Partner können zudem weiterhin die Endgeräte frei wählen, Cisco hat aber im DECT-Bereich neue Endgeräte (Single- und Multizelle) angekündigt, die nun in die Broadsoft-Lösung integriert werden können. Cisco Flex-Plan, die Abonnement-Lösung, gibt es nur in Kombination mit den Endgeräten von Cisco.



Das könnte Sie auch interessieren