Foto: Alphaspirit / Fotolia
Cloud
Für Cloud Computing gibt es drei Servicemodelle: Bei IaaS (Infrastructure as a Service) bedeutet, dass im Rechenzentrum Hardware-Ressourcen für die Nutzer bereitgestellt werden. Paas (Platform as a Service) bietet Nutzungszugang von Programmierungs- und Laufzeitumgebungen mit Rechen- und Datenkapazitäten. Das am meisten verbreitete Modell - SaaS (Software as a Service) stellt Software-Sammlungen und Anwendungsprogramme bereit.
Darüber hinaus gibt es vier Varianten von Cloud Computing: In der Public Cloud werden Angebote einer breiten Öffentlichkeit über das Internet zur Verfügung gestellt. Analag dazu ist die Private Cloud eine private Rechnerwolke, in der Unternehmen beispielsweise ihre Anwendungen und Programme hosten. Die Hybride Cloud kombiniert Public und Private Cloud, Unternehmen nutzen hier beide Varianten für unterschiedliche Anwendungen. Die Community Cloud ist ähnlich wie die Public Cloud, ihr Angebot beschränkt sich aber auf einen kleineren Nutzerkreis.
Bitkom-Studie
24.06.2020

Sicherheit hat beim Cloud-Computing oberste Priorität


Steigende Nachfrage
15.06.2020

Telekom, Ecotel und Co.: Cloud-Dienste holen auf


EU-Cloud
04.06.2020

Europäisches Projekt Gaia-X startet in die nächste Phase


Wegen Corona
04.06.2020

Ingram Micro: Virtueller globaler Cloud Summit 2020


Für Reseller
27.05.2020

Bintec Elmeg startet Cloud-basierte Netzwerk-Management-Lösung auf SD-WAN-Basis



Wegen Corona
29.04.2020

Starface: Ermäßigte Starter-Pakete für das Homeoffice


Auch dank Corona
28.04.2020

Nfon bleibt auf Wachstumskurs


Hohe Investitionen
21.04.2020

Auf Amazons Spuren: Alibaba baut das Cloud-Geschäft aus


Initiative der Politik
06.04.2020

Digital Team Österreich: So helfen unsere Nachbarn Unternehmen


Public-Beta
03.04.2020

Starface launcht neues Videomeeting-Portal Neon