24.09.2009, 16:11 Uhr

Avaya bringt Release 5 der IP-Office-Lösung

Die Avaya IP Office Release 5 wurde vor allem für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt. Betriebe sollen Unified Communications damit einfach in ihre Geschäftskommunikation einbinden können.
Der TK-Anbieter Avaya hat eine neue Version seiner Lösung IP Office angekündigt. Mit dem Release 5 sollen kleine und mittelständische Unternehmen die Konfiguration der Arbeitsplätze deutlich einfacher durchführen können. Avaya hat dafür sechs rollenbasierte Lösungen entwickelt: Die verschiedenen Rollen - dazu gehören beispielsweise "Telearbeiter", "mobiler Mitarbeiter" oder "Mitarbeiter im Kundenservice" sollen laut Anbieter jeweils auf die spezifischen Anforderungen der einzelnen Nutzer zugeschnitten sein.
Zusätzlich unterstützt IP Office jetzt 374 Nutzer pro System statt bislang 272. Auch die Kapazität von Audiokonferenzen hat der Hersteller von einer auf zwei Konferenzbrücken mit jeweils 64 Teilnehmern erweitert. Avaya IP Office Release 5 ist ab sofort verfügbar und steht mit dem Avaya IP Office 500 Server auch als Single Server-Angebot zur Verfügung. Zudem kann das Release auf vorhandenen IP 406v2- und IP412-IP-Office-Servern eingesetzt werden.



Das könnte Sie auch interessieren