31.03.2011, 16:27 Uhr

Innovaphone PBX gibt es jetzt auch für VMware-Umgebungen

Die Innovaphone PBX kann jetzt auch als Virtual Appliance in einer VMware-Umgebung eingesetzt werden - die Sindelfinger adressieren mit dieser Lösung vor allem PBX-Hoster, Provider sowie andere Dienstleister.
Innovaphone setzt nun auch auf Virtualisierung: Mit dem Release 9 seiner Innovaphone PBX kann die Software als Virtual Appliance (IPVA) in einer VMware-Umgebung installliert werden. Die IPVA kann somit einerseits in Unternehmen eingesetzt werden, die bereits eine VMware-Installation haben; sie adressiert aber auch PBX-Hoster, Provider sowie weitere Dienstleister. Die Lizenzkosten betragen 40 Euro pro Port - ebenso wie bei Innovaphone PBX. IPVA ist ab dem 26. April erhältlich.
Zu diesem Termin werden auch die neuen Telefone IP222 und IP232 der neuen Designlinie erhältlich sein - kündigt Dagmar Geer, Vorstand Marketing & PR bei Innovaphone, im Gespräch mit Telecom Handel an. Ebenso ist dann die neue webbasierte UC-Lösung der Sindelfinger, myPBX, verfügbar. Sie ist mit der Version 9 standardmäßig in die Innovaphone PBX integriert. Der UC-Client erlaubt eine browser-basierte Bedienung des Telefons und soll eine einfache Verwaltung aller Telefone eines Nutzers erlauben, die im Web hinterlegt sind. Zudem hat myPBX eine integrierte Chat-Funktion.



Das könnte Sie auch interessieren