SIP-Telefon 13.06.2019, 12:30 Uhr

Gigaset bringt Maxwell 4 an den Start

Neben einer Tastatur hat das neue Gigaset Maxwell 4 auch einen bedienbaren Touchscreen sowie frei programmierbare Displaytasten. Das Gerät bietet Sprachqualität mit HD-Audio.
(Quelle: Gigaset)
Gigaset erweitert sein Portfolio an SIP-Telefonen für Geschäftskunden um das Maxwell 4. Das Modell kann über ein 4,3-Zoll-Touch-Display mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixel bedient werden. Alternativ hat das Maxwell 4 auch noch eine herkömmliche Tastatur sowie zehn frei belegbare Funktionstasten.
Weiterhin unterstützt das Gerät bis zu sechs SIP-Konten und vier parallele Leitungen sowie Gespräche in HD-Qualität. Zudem beherrscht das Maxwell 4 Telefonkonferenzen mit bis zu fünf Teilnehmern (lokal), hat ein Besetztlampenfeld (BLF) und verfügt über alle gängigen Komfortfunktionen wie Umleitung (blind, ohne/mit Rückfrage), Anklopfen, Halten, Ablehnen, Tauschen, Wiederaufnehmen von Anrufen, Rückruf, Rufnummernunterdrückung (CLIR), Anrufumleitung (CFU, CFNR, CFB) und anonyme Anrufsperre. 
An Sicherheits-Features bietet das Modell die branchenübliche End-to-End-Verschlüsselung mittels Secure Real Time Transport Protocol (SRTP) und Transport Layer Security (TLS). Zusätzlich kann das Telefon mit einer Entsperrfunktion per Muster gesichert werden, um die Nutzung durch nicht autorisierte Personen zu verhindern. 
Mit einem USB-Steckplatz für Headsets oder Speichermedien, RJ9- und RJ45-Schnittstelle für Hörer und Headsets sowie LAN-Anschluss für die Kommunikation mit Netzwerk, Computer und PBX lässt sich das Maxwell 4 in die Kommunikationsinfrastruktur einbinden. Das integrierte Adressbuch fasst 1.000 Einträge – über LDAP liest das Gerät zudem das netzwerkbasierte Unternehmenstelefonbuch und ermöglicht den Zugriff auf Online-Adressbücher.



Das könnte Sie auch interessieren