Neu im Programm 16.09.2020, 12:04 Uhr

HFO NGN Teams Connect: SIP-Trunk für MS Teams

Mit dem SIP-Trunk können Anwender aus Teams heraus in das öffentliche Telefonnetz anrufen. HFO hat dafür einen Session Border Controller (SBC) in sein Netz integriert, mit dem Nutzer via Direct Routing telefonieren können.
(Quelle: monticello shutterstock )
HFO NGN Teams Connect ist ein neues SIP-Trunk-Angebot von HFO Telecom. Mit diesem können Anwender von Microsoft Teams auch außerhalb der Microsoft-Welt aus Teams heraus in das öffentliche Telefonnetz anrufen.
Dafür hat HFO einen SBC (Session Border Controller) installiert, der Teams mit dem öffentlichen Telefonnetz verbindet. Er ermöglicht Telefonate via Direct Routing. Voraussetzung ist eine E1- oder E3-Office-365-Lizenz mit Phone System oder eine E5-Lizenz, diese sind nicht in HFO NGN Teams Connect enthalten. Für den SBC fallen keine zusätzlichen Gebühren an, die Sprachkanäle können inklusive der gewünschten Flatrates nach Bedarf gebucht werden. Unternehmen können darüber hinaus ihre Telefonnummern in den Tarif portieren.
Zum Hintergrund: Viele TK-Hersteller bieten eine Integration ihrer Lösung in Microsoft Teams an, allerdings fallen dabei neben den Lizenz-Kosten von Microsoft auch die Kosten für das TK- oder UC-System an. Der Vorteil: Anwender haben so ihre gewohnten Telefonie-Funktionen, Teams eignet sich in erster Linie für Direkt- oder Gruppenanrufe.
Einen SIP-Trunk für Teams, der ohne eine TK- oder UC-Lösung im Hintergrund funktioniert, bieten neben HFO aktuell unter anderem Peoplefone und Toplink an.



Das könnte Sie auch interessieren