Telefonkonferenz 27.05.2019, 15:20 Uhr

Speakerphone zum Mitnehmen: Das Sennheiser SP30+ im Praxistest

Mit dem SP30+ bietet Sennheiser eine portable Lösung für Telefonkonferenzen, die dank ausgeklügelter Mikrofon-Technologie bis zu acht Personen miteinander verbinden kann.
(Quelle: Sennheiser)
Videokonferenzen sind stark im Kommen, allerdings fallen für professionelle Lösungen auch hohe Summen an, die gerade viele kleinere Unternehmen nicht ausgeben wollen – oder können. Als Alternative bieten sich Freisprechsysteme an. Von Sennheiser gibt es mit dem SP30+ eine Lösung für rund 240 Euro, die zudem dank Akkubetrieb auch unterwegs einsetzbar ist.
Der Akku soll bis zu 18 Stunden Sprechzeit ermöglichen, im Test schaltete sich das SP30+ nach knapp 17 Stunden aus und blieb somit nahe an der Werksangabe. Das Aufladen dauert allerdings relativ lang, nach rund dreieinhalb Stunden war unser Testmodell wieder komplett einsatzbereit. Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach, via Bluetooth wird das Gerät mit dem Smartphone gekoppelt, alternativ lässt es sich auch über das auf der Unterseite fest verbaute USB-C-Kabel anschließen, beispielsweise an einen Laptop. Ein USB-Dongle ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten, damit kann auch ein PC oder Laptop ohne Bluetooth oder mit veraltetem Standard genutzt werden. 
Als weitere Features bietet das Gerät Multipoint-Konnektivität mit bis zu drei Geräten sowie das direkte Aufrufen eines Sprachassistenten. Die Tasten unter anderem für Rufannahme, Rufabweisen oder Stummschaltung auf der Geräteoberseite sind klar zu erkennen und erfreulicherweise nicht als Touch ausgelegt, sondern klassische Druckknöpfe.
(Quelle: Sennheiser)
Die beiden integrierten Mikrofone arbeiten mit Echounterdrückung. Sie können mehrere Personen gleichzeitig im Raum orten und deren Stimmen so ohne störende Hintergrundgeräusche an den oder die Gesprächspartner übertragen. Das Noise Cancelling klappte im Test sehr gut, auch bei geöffnetem Fenster und hereindringendem Straßenlärm war auf der Gegenseite nur die Stimme des Anrufers zu hören.
Die Klangqualität ist sowohl beim Angerufenen als auch auf Nutzerseite sehr gut, die Lautstärke des Speakers ist für kleinere Konferenzräume in jedem Fall ausreichend. Wer den SP30+ allerdings auch als mobilen Lautsprecher fürs Musikhören verwenden möchte, sollte sich lieber nach einem anderen Gerät umsehen. Zu schwach sind die Bässe (auch aufgrund der kompakten Abmessungen von 120 x 37 mm), die Wiedergabe ist klar auf Stimmen ausgelegt. Für die gelegentliche Nutzung reicht das allerdings aus.
Die Verarbeitung ist, wie von Sennheiser gewohnt, hochwertig, die Materialien bieten eine angenehme Haptik. Insgesamt bekommt man mit dem SP30+ eine gute Lösung für Telefonkonferenzen, auch wenn der Preis etwas hoch ist.



Das könnte Sie auch interessieren