Wegen Corona 08.05.2020, 12:10 Uhr

Starface Academy erweitert Online-Schulungsangebot

Präsenzschulungen sind derzeit nicht möglich. Deshalb hat Starface Experten-Webcasts entwickelt, mit denen neuen Resellern der Einstieg in die Vermarktung erleichtert werden soll. Auch die Qualifizierung für weitere Partnerstufen ist dort möglich.
(Quelle: LightField Studios/Shutterstock )
Die Corona-Krise treibt die Branche zunehmend in die Digitalisierung – das gilt auch für die Weiterbildung von Resellern. Starface hat seine Academy nun um eine Reihe neuer Online-Kurse erweitert. Der Hersteller setzt dabei auf einen Mix aus kostenlosen Einsteigerschulungen und kostenpflichtigen Qualifizierungs- und Zertifizierungsmaßnahmen, um neue und bestehende Partner beim Ausbau ihres Geschäfts während und nach der Krise zu unterstützen.
„Die Verdichtung unseres Partnernetzes und die Ausbildung unserer Partner haben für uns als UCC-Hersteller höchste Priorität. Daher wollen wir es den Fachhändlern auch in der Krise so einfach wie möglich machen, ihre Mitarbeiter weiter zu qualifizieren“, erklärt Starface-Geschäftsführer Jürgen Signer. „Dem tragen wir nun mit der Erweiterung unseres Online-Schulungsprogramms Rechnung. Mit unseren kostenlosen Einsteigerkursen und unseren neuen Zertifizierungsschulungen machen wir es neuen und erfahrenen Partnern leicht, auf dem Laufenden zu bleiben und mit uns die Weichen für ein erfolgreiches Business zu stellen.“

Die neuen Online-Kurse im Überblick:

  • Die Starface Academy bietet jeden zweiten Dienstag ein ganztägiges Webinar für die Ausbildung zum Starface Certified VoIP Engineer. Mit der erfolgreichen Teilnahme am Webinar qualifizieren sich die teilnehmenden Partner als Starface Certified Partner.

  • Jeden zweiten Donnerstag veranstaltet die Academy ein ganztägiges Webinar, bei dem sich erfahrene Partner zum Starface Advanced VoIP Engineer weiterqualifizieren und den Status eines Starface Advanced Partners erwerben können.

  • Neu aufgesetzt wurden die kostenlosen Online-Workshops zu den Starface UCC- und Mobile-Clients. Diese wurden um vertriebsrelevante Inhalte wie Starface Cloud, Starface 365, Partnershop und Lizenzmanagement sowie iQueue & Standardmodule erweitert – und machen es damit gerade neuen Partnern leicht, die Starface Clients erfolgreich zu vermarkten.

  • Neu in das Programm aufgenommen wurde ein Vertriebstraining, bei dem die Fachhandelspartner praxisnahe Tipps für erfolgreiche Vor-Ort-Termine erhalten – auch wenn diese vermutlich erst in einigen Wochen zur praktischen Anwendung kommen werden.
Die Teilnehmer an den Online-Zertifizierungsschulungen zum Starface Certified und Starface Advanced Partner werden nach Ende der aktuellen Einschränkungen kostenlos an einem der gewohnten Präsenz-Trainings der Starface Academy teilnehmen können, um das theoretische Wissen um praktische Hands-on-Erfahrungen zu ergänzen.

Weitere Informationen zur Starface Academy sowie die Anmeldung zu den Webinaren finden interessierte Leser hier.



Das könnte Sie auch interessieren