Neue Digitalmesse 20.05.2019, 14:23 Uhr

Twenty2x: Cebit-Nachfolger mit Fokus auf KMUs geplant

Ab März 2020 startet die Deutsche Messe AG mit der "Twenty2x" ein neues Messekonzept in Hannover. Damit sollen vor allem KMUs angesprochen werden, die Unterstützung bei der Digitalisierung suchen.
(Quelle: shutterstock.com/Olivier Le Moal )
Den Nachholbedarf des Mittelstands bei der Digitalisierung soll eine neue Messe in Hannover in den Fokus rücken. Auf der "Twenty2x" werden im März 2020 Lösungen unter anderem für den Umgang mit sensiblen Kundendaten oder den Schutz vor Cyberattacken aufgezeigt, teilte die Deutsche Messe AG am Montag mit. "Unser Ziel ist es, gerade die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, um sie fit zu machen für die Zukunft und sie im jeweiligen Wettbewerbsumfeld zu stärken", sagte Andreas Gruchow, Vorstandsmitglied der Messe AG.
Nach dem Aus der Cebit im vergangenen Jahr konzentriert sich die neue "Twenty2x" nun vor allem auf kleine Firmen. Sie liefen Gefahr, bei der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle abgehängt zu werden, hieß es bei der Vorstellung der Messe. Nach Zahlen der staatlichen Förderbank KfW investierten nur 30 Prozent der rund 3,8 Millionen Mittelständler in den Jahren 2015 bis 2017 in den Einsatz entsprechender Technologien. Aus diesem Nachholbedarf leitet das Institut die Forderung nach weiteren Investitionen ab. Die Messe will deshalb Geschäftsführer und Entscheider für den IT-Bereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz ansprechen.
In der niedersächsischen Landeshauptstadt sollen sich Unternehmen über veränderte Arbeitsbedingungen und neue Betriebsabläufe informieren. Auch der Umgang mit neuen Technologien wie dem Mobilfunk-Standard 5G steht auf der Agenda der dreitägigen Veranstaltung.



Das könnte Sie auch interessieren