Kooperation 23.01.2019, 13:46 Uhr

IBM und Vodafone bündeln Kräfte in der Cloud

IBM und Vodafone Business gehen mit einem gemeinsamen Cloud-Projekt an den Start. Dabei setzt der Netzbetreiber auf die Cloud-Kompetenz des IT-Konzerns.
(Quelle: ricochet64 / Shutterstock.com )
Nachdem IBM erst vor einer Woche bekanntgegeben hatte, den Basisbetrieb der T-Systems-Großrechner zu übernehmen, folgt nun der nächste große Deal: Big Blue und Vodafone Business wollen mit einem gemeinsamen Cloud-Projekt an den Start gehen. Dabei bringt IBM seine Cloud-Expertise mit ein und übernimmt das Service-Geschäft.
Dank der Kooperation erhalten Kunden von Vodafone Business nun Zugang zu Multicloud-Angeboten, Technologien mit offenen Architekturen und dem fundierten IT- Know-how  von IBM. Weiterer Bestandteil des Deals ist ein auf acht Jahre angelegtes Engagement für Managed Services, das bei Vodafone mit 480 Millionen Euro zu Buche schlägt.
Wie das britische IT-Portal The Register von Vodafone-Insidern erfahren haben will, umfasst der Deal zudem das Outsourcing von bis zu 750 Vodafone-Mitarbeitern, die künftig für das US-amerikanische IT-Urgestein arbeiten sollen. Die Geschäftsvereinbarung sehe außerdem vor, dass die übertragenen Mitarbeiter, einschließlich der Mitarbeiter in den Bereichen Vertrieb, Betrieb und Sales, weiterhin Support für Vodafone leisten, so der Insider weiter.
In der Summe verspricht die Kooperation unterdessen eine Bündelung der jeweiligen Stärken in neuen Produkten und Lösungen. Während Vodafone in den Bereichen IoT, 5G und Edge Computing stark aufgestellt ist, bringt IBM Kompetenzen aus den Bereichen Multicloud, Professional Services und industriespezifisches Wissen mit ein, heißt es in einer Mitteilung des IT-Konzerns.



Das könnte Sie auch interessieren