Personalie
19.02.2016, 15:03 Uhr

Vodafone tauscht zwei Geschäftsführer aus

Veränderungen in der Geschäftsführung bei Vodafone Deutschland: Philipp Lacor und Robert Hackl geben ihre Ämter an Alexander Saul und Gerhard Mack ab.
Mit dem Start des neuen Geschäftsjahres bei Vodafone ergeben sich auch Positionswechsel auf Führungsebene. So wird Alexander Saul ab dem 1. April 2016 das Firmenkundengeschäft des Netzbetreibers in Deutschland leiten. Der 48-Jährige übernimmt damit die Aufgaben von Philip Lacor, der das Unternehmen verlässt. Saul ist bereits seit 1999 bei Vodafone; unter anderem hatte er interimsweise schon einmal den GK-Bereich Vodafones in Deutschland geleitet. Im März 2013 übernahm Lacor dann die Verantwortung für den B2B-Bereich in Deutschland und Saul übernahm dessen Amt als Leiter Firmenkundengeschäft in den Niederlanden.
Einen Wechsel gibt es auch im Bereich Commercial Operations, dessen Leitung Gerhard Mack übernimmt. Mack ist derzeit Mitglied des Vorstands der Kabel Deutschland Holding AG und Deputy Technology Director von Vodafone Deutschland. Seit Anfang 2006 ist der 47-Jährige bereits in verschiedenen Funktionen für Vodafone Kabel Deutschland tätig, zuletzt als Chief Operating Officer. In seiner neuen Position folgt Mack dem bisherigen Geschäftsführer Commercial Operations Robert Hackl.
"Mit Alexander Saul und Gerhard Mack haben wir zwei sehr erfahrene Manager für unsere Geschäftsführung gewinnen können", kommentiert Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland, den Führungswechsel, und führt fort: "Zugleich schaffen wir mit ihnen Kontinuität in der Nachfolge aus den eigenen Reihen. Philip Lacor und Robert Hackl danke ich für ihren Beitrag für das Unternehmen und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.“ 



Das könnte Sie auch interessieren