Drei Modellreihen 09.01.2018, 15:22 Uhr

TCL kündigt Neuausrichtung der Marke Alcatel an

Der TCL-Konzern will das Smartphone-Portfolio seiner Marke Alcatel neu positionieren und kündigt drei Modellreihen an, die vermehrt Premium-Features auch in untere und mittlere Segmente bringen sollen.
Ein erster Blick auf die drei neuen Alcatel-Baureihen
(Quelle: Alcatel/TCL )
In den vergangenen Monaten deuteten sich beim Handy-Hersteller TCL, der auf dem deutschen Markt unter dem Namen Alcatel seine Geräte verkauft, mit personellen Umbesetzungen in Europa bereits Umbrüche an. Jetzt haben die Chinesen im Rahmen der CES angekündigt, in diesem Jahr das Portfolio komplett neu zu positionieren.
Künftig soll es drei Modellreihen von Smartphones geben, die ein einheitliches Grund-Design aufweisen und laut Hersteller Premium-Features wie 18:9-Displays auch in untere und mittlere Preissegmente bringen sollen. Gerade bei der schnelleren Entwicklung und der kostengünstigen Produktion von Smartphone-Bildschirmen will Alcatel von den Möglichkeiten der Mutter TCL profitieren, die einer drei weltgrößten Hersteller von LCD-Paneln ist.
Einen ersten Blick auf die drei neuen Modellreihen, die in unterschiedlichen Preisklassen positioniert werden, erlaubte der Hersteller bereits. Die Details zur Ausstattung und dem Marktstart will man dann Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona mitteilen.
Den Einstieg bildet künftig die Serie "1", in der es bereits 18:9-Displays und eine Gesichtserkennung geben soll. Darüber ist die Serie "3" mit größeren Bildschirmen und Doppelkameras positioniert. An der Spitze soll die Serie "5" noch nicht näher benannte Flaggschiff-Merkmale zu deutlich günstigeren Preisen als bei der Konkurrenz bieten. Auf den ersten Teaser-Bildern erkennt man bei der 5er-Reihe sehr schmale Display-Ränder aber keine Doppelkamera auf der Rückseite. Bei allen drei Serien scheint es einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite zu geben,




Das könnte Sie auch interessieren