Designikone 09.10.2015, 09:15 Uhr

Neuauflage für den Zeppelin von Bowers & Wilkins

Der neue Zeppelin Wireless wurde im inneren von Grund auf neu gestaltet, die bekannte Form blieb bestehen. Die Neuauflage ist ein reines Streaming-Gerät, eine Dockingstation ist nicht mehr integriert.
Der Zeppelin von Bowers & Wilkins dürfte zu den bekanntesten Heimlautsprechern gehören, nicht zuletzt aufgrund seiner außergewöhnlichen Form. Eben diese hat der Hersteller deshalb bei der mittlerweile dritten Neuauflage, dem Zeppelin Wireless, auch beibehalten und nur die inneren Komponenten verändert.
So wurde die Front gegenüber dem Vorgänger um 50 Prozent verstärkt um Vibrationen zu verringern, aber auch Tonwiedergabe selbst geschieht nun über komplett neue Treiber. In seinem Inneren kommen zwei 25mm-Hochtöner mit einer doppellagigen Aluminium-Kalotte zum Einsatz, des weiteren sind zwei 90-mm-Mitteltöner verbaut sowie ein vergrößerter 150mm-Tieftöner mit besonders langer Schwingspule.
Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen verfügt der Zeppelin Wireless nicht mehr über eine Dockingstation, die Musik kommt stattdessen drahtlos auf den Lautsprecher. Das Gerät unterstützt dabei neben Apple AirPlay auch den Bluetooth-HiFi-Codec aptX sowie Spotify Connect. Die digitalen Signale verarbeitet der Zeppelin Wireless mit  192 kHz und bietet somit eine doppelt so hohe Abtastrate wie sein Vorgänger.
Der Zeppelin Wireless ist ab sofort verfügbar und kostet 699 Euro.



Das könnte Sie auch interessieren