27.01.2009, 10:32 Uhr

E-Plus wächst dank Discount-Marken

Die Düsseldorfer erreichten 2008 einen Serviceumsatz von 3,0 Milliarden Euro, das Ebitda stieg auf 1,2 Milliarden Euro
E-Plus konnte für das Jahr 2008 ein erfolgreiches Geschäftsergebnis vorlegen: Der Serviceumsatz stieg im Vorjahresvergleich um 6,7 Prozent auf 3,0 Milliarden Euro, der Gesamtumsatz belief sich auf 3,2 Milliarden Euro. Verantwortlich für das anhaltende Wachstum sind laut E-Plus starke Teilnehmer- und Nutzungszuwächse, die die niedrigeren Durchschnittspreise, sinkende Roaming-Tarife und geringere Terminierungsentgelte mehr als kompensieren konnten.
Entsprechend stieg das operative Ergebnis (Ebitda) um 11,9 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro, die Ebitda-Marge erreichte 38,7 Prozent. Mitverantwortlich dafür sind auch die deutlich sinkenden Kundengewinnungs- und Kundenbindungskosten. Diese lagen 2008 mit 52 Euro pro Teilnehmer 32 Prozent unter dem Vorjahreswert.
Im 4. Quartal 2008 verzeichnete die E-Plus Gruppe mit einem plus von 750.000 erneut einen starken Kundenzuwachs. Damit stieg der Gesamtkundenbestand auf 17,8 Millionen Kunden. Das Plus von rund drei Millionen Kunden binnen Jahresfrist ist laut Unternehmensangaben das stärkste Jahreswachstum der Firmengeschichte. Die Eigen- und Kooperationsmarken machten Ende 2008 11,3 Millionen Teilnehmer aus, das entspricht 64 Prozent der Kundenbasis.


Das könnte Sie auch interessieren