Telekom 06.08.2013, 11:25 Uhr

DeutschlandLAN wird jetzt auch indirekt vermarktet

Die Telekom baut ihre DeutschlandLAN-Familie aus und bringt die Angebote S und M für kleine Firmen. Erstmals wird der Cloud-Service der Bonner auch über den indirekten Vertrieb vermarktet.
(Quelle: Telecom Handel)
DeutschlandLAN Connect ist ein Komplettangebot für Businesskunden der Telekom. Nun bringen die Bonner zwei neue Varianten S und M des Angebots auf den Markt. Zielgruppe sind vor allem kleine Unternehmen.
Auf Nachfrage von Telecom Handel bestätigte die Telekom zudem, dass beide Varianten auch für den indirekten Vertrieb zur Vermarktung freigegeben sind; frühere DeutschlandLAN-Angebote wurden nur direkt und über ausgewählte Partner angeboten.
Die Variante S enthält einen Call & Surf Comfort-Anschluss für den Mobilfunkanschluss sowie einen IP-basierten Netzanschluss mit bis zu 16 MBit/s über DSL. Zu DeutschlandLAN Connect M gehört neben dem Mobilfunk-Tarif ein VDSL-Anschluss mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s.
Im Frühjahr hatte die Telekom zudem angekündigt, DeutschlandLAN mit Applikationen aus seinem Cloud-Angebot Business Marketplace zu verknüpfen. In beiden Paketen ist deshalb iMeet Basic enthalten, damit können Anwender Audio- und Videokonferenzen mit bis zu drei Teilnehmern führen. Eine Vollversion von iMeet können Kunden über den Business Marketplace der Telekom buchen, damit sind dann Konferenzen für bis zu 15 Teilnehmer möglich. 
Die Variante S kostet monatlich ab 29,36 Euro (alle Preise netto), DeutschlandLAN Connect M kann für 33,57 Euro gebucht werden. Darüber hinaus können Kunden verschiedene Zusatzangebote wie eine HotSpot-Flat oder Sicherheitspakete optional dazu buchen. 



Das könnte Sie auch interessieren