03.03.2009, 17:58 Uhr

Gigaset verkauft Breitbandgeschäft an Sagem

Im Rahmen einer umfassenden Umstrukturierung verkauft Gigaset Communications sein defizitäres Breitbandgeschäft an Sagem Communications
Die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Die Gigaset Communications GmbH wird sein kriselndes Breitbandgeschäft an Sagem Communications veräußern. Beide Unternehmen haben heute eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden und weiterer Gremien und soll Ende April abgeschlossen werden. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.
Der Hintergrund: Das Breitbandgeschäft hatte der ehemaligen Siemens-Tochter Home and Office Communications im vergangenen Geschäftsjahr einen hohen Verlust beschert. Nach der Übernahme durch das Beteiligungsunternehmen Arques im vergangenen Jahr und der anschließenden Umfirmierung des Unternehmens in Gigaset Communications wurden umfangreiche Umstrukturierungsmaßnahmen in die Wege geleitet - um das Kerngeschäft "Schnurlostelefonie" zu stärken. In diesem Zusammenhang wurde nun die defizitäre Breitbandsparte abgestoßen, der Verkauf weiterer Aktivitäten könnte noch folgen. Bereits sicher ist hingegen der Abbau von 293 Stellen, der allerdings ohne betriebsbedingte Kündigungen umgesetzt werden soll.


Das könnte Sie auch interessieren