Gartner-Zahlen 26.08.2015, 14:40 Uhr

Handy-Markt: Microsoft verliert deutlich

Im zweiten Quartal wies der weltweite Markt für Mobiltelefone nur noch minimales Wachstum auf. Unter den Problemen im Segment der Feature Phones litt vor allem Microsoft.
In den letzten Quartalen hat das große Wachstum bei den Smartphones den weltweiten Gesamtmarkt für Mobiltelefone beflügelt. Doch dieser Schwung ließ im zweiten Quartal gemäß neuer Zahlen der Marktforscher von Gartner stark nach.
So wurden 445,8 Millionen Handys verkauft, davon waren 329,7 Millionen Smartphones. Im vergleichbaren Vorjahresquartal konnten 444,2 Millionen Mobiltelefone abgesetzt werden, darunter waren 290,4 Millionen Smartphones.
Dieses Wachstum von 13,5 Prozent bei den Smartphone war das niedrigste, das die Analysten bisher verzeichnet haben. Der Rückgang lag gemäß den Analysten vor allem an nachlassenden Verkäufen auf dem chinesischen Markt.
Bei den Herstellern konnte Samsung trotz eines im Jahresvergleich von 21,9 auf 19,9 Prozent gesunkenen Marktanteils die Führung im zweiten Quartal verteidigen. Der Verfolger Apple konnte dagegen von 8,0 auf 10,8 Prozent zulegen und Microsoft überholen. Dort litt man besonders unter dem Rückgang der Verkäufe von Feature Phones der Marke Nokia, der durch die Lumia-Smartphones nicht kompensiert werden konnte. Entsprechend fiel der Microsoft-Marktanteil von 9,9 auf 6,2 Prozent.
Hinter den Top-3-Herstellern folgt mit Huawei ein Unternehmen, das dank guter Smartphone-Verkäufe im Aufwind ist und den Marktanteil von 4,1 auf 5,9 Prozent steigern konnte. Auf den weiteren Plätzen liegen dicht beieinander LG mit 4,0 Prozent, Lenovo mit 3,7 Prozent, Xiaomi mit 3,6 Prozent, TCL mit der Marke Alcatel Onetouch mit 3,5 Prozent und ZTE mit 3,3 Prozent Marktanteil.



Das könnte Sie auch interessieren