Hingucker
20.10.2015, 18:21 Uhr

HTC zeigt das Design-Smartphone One A9

Mit dem One A9 bringt HTC ein Oberklasse-Smartphone, das mit seiner schlanken Hülle aus Aluminium vor allem die Zielgruppe der modebewussten Käufer ansprechen soll.
Zum HTC One A9 gab es in den letzten Tagen schon viele Gerüchte, jetzt hat der Hersteller sein neues Oberklasse-Smartphone auch offiziell vorgestellt. Im Gegensatz zum eher technikorientierten HTC-Flaggschiff One M9 soll es vor allem designbewusste Käufer ansprechen.
Dazu hat es eine 143 Gramm leichte Aluminiumhülle aus einem Stück, die gerade einmal 7,3 Millimeter dünn ist. Während die Frontseite komplett aus Glas besteht, gibt es zunächst Modelle mit einem Gehäuse in Dunkelgrau oder Hellsilber, dazu kommen später auch in Deutschland noch die Varianten in Dunkelrot und Gold.

Bildergalerie
Der taiwanesische Hersteller HTC erweitert sein Smartphone-Portfolio um das One A9, das besonders designbewusste Nutzer ansprechen soll. Ob das Gerät tatsächlich ein echter Hingucker ist, zeigt unsere Bildergalerie.

Das Amoled-Display ist mit 5,0 Zoll (12,7 Zentimeter) Diagonale genauso groß beim M9 und bietet mit Full-HD auch die gleiche Auflösung. Der Snapdragon-617-Achtkern-Prozessor hat jeweils vier Kerne mit 1,5 und 1,2 GHz. Außerdem gibt es 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB Datenspeicher, der durch MicroSD-Karten auf bis zu 2 TB erweitert werden kann, wenn so große Karten in Zukunft einmal verfügbar sein werden.
Als Betriebssystem kommt das brandneue Android 6.0 zum Einsatz, das durch die HTC-eigene Oberfläche Sense ergänzt wird. Weitere Ausstattungsmerkmale sind LTE, ein Fingerabdrucksensor in der Menütaste und ein Gerät zum schnellen Laden. Die Hauptkamera bietet 13 Megapixel Auflösung und hat einen optischen Bildstabilisator. Sie kann Bilder im Profiformat Raw aufnehmen. Außerdem gibt es eine 4,1-Megapixel-Frontkamera mit der Ultrapixel-Technologie von HTC. Der fest eingebaute Akku hat eine Kapazität von 2.150 mAh.
Das HTC One A9 soll in der ersten Novemberwoche über alle Kanäle in den Handel kommen und wird über 500 Euro kosten.



Das könnte Sie auch interessieren