Deutliche Worte 08.06.2015, 08:00 Uhr

Nächstes HTC One muss ganz anders werden

HTC-Chefin Cher Wang hat sich bei den Aktionären für die schlechte Leistung des Smartphone-Herstellers entschuldigt und kündigt Änderungen im zukünftigen Design der One-Modelle an.
Für den Smartphone-Hersteller HTC läuft es derzeit nicht gut, jetzt fiel der Aktienkurs auf ein 12-Jahres-Tief. Laut einem Bericht der Taipei Times entschuldigte sich die HTC-Chefin Cher Wang bei einer Versammlung dafür bei den Aktionären.
Als Gründe für die Probleme führte sie die mangelnde Effizienz der Betriebsabläufe und die konservative Marketing-Strategie in einem sehr hart umkämpften Wettbewerbsumfeld an. Angesichts eines um das 20-fache größeren Marketingbudgets von Konkurrenten wie Apple und Samsung müsse HTC seine Leistung in diesem Bereich optimieren, erklärte die Firmenchefin weiter.
Um das Kerngeschäft mit Smartphones wieder zu stärken, kündigte sie die Präsentation eines neuen "hero product" für Oktober an. Das neue Flaggschiff, das dann im nächsten Jahr erscheinen soll, werde deutliche Änderungen beim Design erfahren und mehr Innovation bieten. Das in diesem Frühjahr gestartete HTC One M9 fiel vor allem dadurch auf, dass die Änderungen gegenüber den Vorgängern sehr sparsam ausfielen.



Das könnte Sie auch interessieren