Mobile Windows-Rechner 24.05.2017, 09:41 Uhr

Huawei zeigt neue Matebook-Modelle

Premiere bei Huawei: Der Hersteller hat mit dem Matebook X sein erstes Business-Notebook vorgestellt. Ebenfalls neu: das Convertible Matebook E.
(Quelle: Huawei )
Huawei will sich mit zwei neuen Modellen aus seiner Matebook-Serie fest im Markt der mobilen Windows-Rechner etablieren. Mit dem Matebook X präsentierte der chinesische Elektronikhersteller in Berlin sein erstes Notebook. Mit dem Matebook E kündigte das Unternehmen zudem ein neues Convertible an.
Matebook X: Das kompakte Notebook ist für das Business-Segment vorgesehen.
Quelle: Huawei
Das Matebook X mit einer Display-Diagonale von 13 Zoll und einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel wiegt knapp über ein Kilogramm. Es sei mit 12,5 Millimeter dünner als die Macbooks von Apple, betonte Huawei. Je nach Ausstattungsvariante kommt im Matebook X ein Intel-Prozessor vom Typ Core i5 7200U oder Core i7 7500U zum Einsatz. Hinzu kommen jeweils 8 GB Arbeitsspeicher, der SSD-Datenspeicher besitzt eine Kapazität von 256 beziehungsweise 512 GB. Daneben umfasst die Ausstattung einen Akku mit 5.449 mAh, WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1 sowie einen Fingerabdrucksensor.
Mit Preisen je nach Ausstattung zwischen 1.400 und 1.700 Euro adressiert Huawei das Gerät deutlich im Business-Bereich. In diesem Segment zog den Marktforschern von Gartner zufolge zuletzt die Auftragslage wieder leicht an, während die Nachfrage bei privaten Nutzern weiter rückläufig ist.

Matebook E attackiert das Surface Pro

Während das Geschäft für konventionelle Notebooks und Tablets weiter schwächelt, sehen Marktforscher vor allem bei den Convertibles Wachstumspotenzial. Hier bringt Huawei mit dem Matebook E ein neues Modell auf den Markt. Das Gerät mit 12 Zoll großem 2K-Display lässt sich über drei Pins an die Tastatur stecken, deren Abdeckung auch als Standfuß fungiert. Rein optisch erinnert das Matebook E damit stark an Microsofts Surface-Convertibles.
Im Inneren des Matebook E arbeiten je nach Ausstattungsvariante eine Kaby-Lake-CPU vom Typ Core m3-7Y30 oder Core i5-7Y54 im Zusammenspiel mit 4 beziehungsweise 8 GB RAM. An Speichervarianten stehen SSDs mit Kapazitäten von 128, 256 oder 512 GB zur Auswahl bereit. Die Ausstattung umfasst außerdem einen Akku mit 4.430 mAh Kapazität, WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1 und einen Fingerabdrucksensor. Die Preise des Matebook E bewegen sich zwischen 1.000 und 1.300 Euro.
Beide Geräte laufen mit Microsofts Betriebssystem Windows 10 und sollen in Deutschland Ende Juni in die Läden kommen. Neben den oben genannten Modellen hat Huawei außerdem das Matebook D vorgestellt, das allerdings nicht auf dem deutschen Markt erscheinen soll.

Microsoft runderneuert sein Surface Pro

Unterdessen kündigte auch Microsoft selbst ein eigenes Convertible an. In der chinesischen Metropole Shanghai stellte der Konzern mit dem Surface Pro eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vor. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden die Batterieleistung seines Vorgängers um 50 Prozent toppen. Das Gerät mit 12,3 Zoll großem Display wird nach Microsoft-Angaben am 15. Juni für einen Preis ab 950 Euro in den Handel kommen. Später im Jahr werde eine Variante folgen, die auch den Mobilfunkstandard LTE unterstützt, kündigte das Unternehmen an.



Das könnte Sie auch interessieren