Bilanz 07.09.2017, 16:00 Uhr

IFA-Veranstalter zufrieden mit Messeverlauf

Die IFA lockte in diesem Jahr wieder mehr Besucher auf das Berliner Messegelände. Die Organisatoren zeigten sich mit dem Verlauf der Veranstaltung rundum zufrieden.
Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung, CEO Messe Berlin
(Quelle: Messe Berlin)
Die Organisatoren der weltgrößten CE-Messe IFA haben zum Abschluss der Veranstaltung ein positives Fazit gezogen. Nachdem es im vergangenen Jahr zu einem leichten Rückgang bei der Besucherzahl gekommen war - damals meldete die Messe 240.000 Besucher, im Jahr 2015 waren es noch 245.000 gewesen - machten sich dieses Mal rund 253.000 Technikbegeisterte auf den Weg in die Bundeshauptstadt.
Gestiegen sei auch die Fachbesucherzahl, betonten die Veranstalter - allerdings ohne konkrete Zahlen zu nennen. Mehr als 50 Prozent der Fachbesucher seien aus dem Ausland angereist.
Insgesamt präsentierten 1.805 Aussteller ihre neuesten Produkte aus den Bereichen Consumer und Home Electronics in Berlin - im vergangenen Jahr waren es mit 1.823 geringfügig mehr. Die vermietete Ausstellungsfläche wuchs dafür leicht von 158.000 auf 159.000 Quadratmeter.
"Die IFA hat auch 2017 ihre Funktion als Impulsgeber für die Märkte herausragend erfüllt. Vor der wichtigsten Verkaufssaison wurde mit dem erneut sehr hohen und gesteigerten Ordervolumen von 4,7 Milliarden Euro die Basis für ein positives Jahresendgeschäft gelegt", so Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA Veranstalters gfu Consumer & Home Electronics GmbH.
Und auch Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin, zeigte sich zufrieden: "Für alle beteiligten Industrien, Handel, Konsumenten und Medien ist die IFA der effizienteste und weltweit bedeutendste Kommunikationstreffpunkt", so der Messechef. "Wir sind außerordentlich zufrieden über die exzellente Resonanz."
Wie auch in den vergangenen Jahren standen auf der IFA vor allem Fernseher mit immer schärferer Darstellung im Blickpunkt. Auch Unterhaltungselektronik und smarte Hausgeräte, die sich per Handy-App vernetzen und steuern lassen, weckten Interesse - zudem Fitness-Tracker, Smartphones, Kameras für 360-Grad-Aufnahmen, 3D-Drucker und Drohnen.
Die nächste IFA findet vom 31. August bis zum 5. September 2018 in Berlin statt.



Das könnte Sie auch interessieren