Leserwahl 03.08.2020, 12:00 Uhr

Mobilfunk-Discounter des Jahres: Comeback von Congstar

Die Telekom-Tochter holt sich den Sieg bei der Leserwahl zum besten Mobilfunk-Discounter des Jahres und stößt den Sieger von 2018 und 2019, Otelo, vom Thron.
(Quelle: Sergey Nivens/Shutterstock )
Für den dritten Sieg in Folge hat es bei Otelo nicht gereicht, die Vodafone-Tochter musste sich bei der diesjährigen Leserwahl zum Besten Mobilfunk-Discounter knapp der Konkurrenz von Congstar geschlagen geben und landete vor Blau und Klarmobil auf Rang zwei. Die Auswertung erfolgte im Rahmen der Leserwahl zum Besten Mobilfunk- und Festnetzanbieter, bei der insgesamt 1.200 Leser von Telecom Handel ihre Stimme abgegeben hatten – 20 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Rund 900 davon haben auch die Discount-Anbieter bewertet.
Diesmal konnten die Teilnehmer der Leserwahl keine Punkte auf einer Skala von 1 bis 10 vergeben; die Discounter wurden stattdessen – wie auch bei allen anderen Leserwahlen – mit Schulnoten von 1 bis 6 bewertet. Neben diesen Noten konnten die Leser aber auch angeben, welche Einzelkategorien ihnen im Umgang mit einem Mobilfunkanbieter am wichtigsten sind. Die dort häufiger genannten Kriterien wurden bei der abschließenden Auswertung dann stärker gewichtet, wogegen sich andere Kategorien, die bei den Händlern weniger relevant sind, schwächer in der Gesamtnote niederschlugen.
Gesamtergebnis der Leserwahl
Quelle: Telecom Handel
Hier unterscheidet sich das Discount-Segment teilweise von der Bewertung der Hauptmarken. Während dort etwa die Höhe der VVL-Provision eine besonders große Rolle spielt, mussten die Discounter eher bei Themen wie der Kompetenz und Erreichbarkeit der Händler-Hotline oder der Unterstützung mit WKZ und Boni punkten, um in der Leserwahl gut abzuschneiden. Besonders wichtig war den meisten teilnehmenden Handelspartnern zudem die Höhe der Abschlussprovision – dies trifft aber auf alle Segmente wie Mobilfunk, Festnetz, Discount und Ethno zu.

Congstar mit fünf Einzelsiegen

Der neue Sieger, Congstar, punktet mit fast durchweg guten Noten und erzielt so Siege in fünf Einzelkategorien. Gewinnen kann die Telekom-Tochter unter anderem bei der Kompetenz und Erreichbarkeit der Handelspartner-Hotline. Hier schafft der Anbieter die Note 2,13 und liegt damit nur 0,05 Notenpunkte vor Otelo. Blau – vor Jahren noch weit abgeschlagen auf dem letzten Platz, landet nur knapp dahinter, Klarmobil dagegen hat mit einer Note von 2,76 bereits einen deutlichen Abstand. Ein weiterer Sieg geht an Congstar bei der „Unterstützung beim Endkundenmarketing“, gemeint sind Flyer, Folder, Aufsteller und Ähnliches. Hier macht dem Anbieter so schnell keiner etwas vor, mit 2,26 liegt man weit in Front. Auf Rang zwei landet hier Klarmobil, gefolgt von Blau auf Platz drei.
Die Sieger in den einzelnen Rubriken
Quelle: Telecom Handel
Auch bei den verkaufsfördernden Maßnahmen wie Werbeaktionen oder Incentives gewinnt Congstar mit einer Schulnote von 2,75. Hier sind die Händler insgesamt allerdings weniger begeistert von den Discountern: Die übrigen Anbieter haben bei ihren Bewertungen sogar eine drei vor dem Komma stehen. Dasselbe gilt auch bei Schulungen für den Handel, hier bieten die Discounter grundsätzlich nur Magerkost. Der Congstar-Sieg mit 3,28 ist daher nicht gerade ein Ruhmesblatt. Beinahe nicht vorhanden ist die Bereitstellung von Shop-Möbeln, hier hagelt es reihenweise schlechte Noten, Congstar kommt mit 3,64 sogar noch gut davon.
Für Platz zwei reicht das Ergebnis der Befragung für Congstar in den Kategorien „Höhe der Abschlussprovision bei Neuverträgen“ sowie „Freischaltungssystem“ – in letzterer übrigens mit der durchaus guten­ Note 1,95.

Otelo: Hohe Provisionen für den Handel

Otelo muss sich nach den Gesamtsiegen 2018 und 2019 in diesem Jahr mit dem zweiten Rang zufriedengeben, und das, obwohl man wie Congstar in fünf Kategorien besser als alle anderen ist. Nur wenig zu meckern gibt es bei der Höhe der Abschlussprovision bei Neuverträgen, hier wurde Otelo mit 2,39 um 0,20 Notenpunkte besser bewertet als Congstar, deutlich schlechter sieht es dagegen bei Klarmobil und Blau aus.
Ordentliche Noten verteilen die Händler auch beim Thema Reklamationen und Kulanz an Otelo, insgesamt springt mit 2,81 Rang eins vor Blau mit der Note 2,92 heraus. Ein wichtiges Thema sind für viele Händler die Vertragsverlängerungen, und hier speziell die Chancengleichheit für alle Vertriebskanäle. Zu 100 Prozent ist diese selten gegeben, gerade im Discount-Segment befinden sich die Anbieter aber auf einem guten Weg: Otelo wird mit 2,53 am besten bewertet.
Auch die Höhe der VVL-Provision ist bei Otelo am besten, mit 2,56 liegt die Vodafone-Tochter uneinholbar vor allen anderen. Congstar erreicht nur 3,24, bei Blau kommt die Note 3,54 heraus und bei der Klarmobil-Mutter Freenet wird man sich die Note 4,02 sicherlich nicht eingerahmt ins Foyer hängen. Als „Einäugigen unter den Blinden“ kann man Otelo wohl bei der Unterstützung des Handels mit WKZ, Boni und anderen Sonderzahlungen bezeichnen – allein dass die Note 3,27 für den Kategoriesieg reicht, zeigt, wie schlecht die Discounter hier aufgestellt sind.
Blau fand sich im vergangenen Jahr gemeinsam mit Klarmobil auf dem dritten Rang der Wertung wieder, 2020 ist das Telefónica-Unternehmen nun allein auf dem Treppchen mit der Note 2,95. Und das, obwohl es insgesamt nur für einen Kategoriesieg reicht. Blau erhält die beste Bewertung aller Teilnehmer bei der „Fairness in Bezug auf ‚Never Payer‘“ mit der Note 2,32. Die Wettbewerber werden nur geringfügig schlechter bewertet, lediglich bei Otelo hapert es hier mit der Note 3,65 gewaltig.

Klarmobil landet knapp geschlagen auf Rang vier

Denkbar knapp hinter Blau landet Klar­mobil mit der Gesamtnote 3,01. Der Anbieter kann zwar Siege in drei Kategorien für sich verbuchen, doch sind die Bewertungen insgesamt gesehen nicht gut genug, um an der Konkurrenz vorbeiziehen zu können. Gewinnen kann Klarmobil in der Kategorie „Chancengleichheit für alle Vertriebskanäle bezüglich Preis-/Tarifgestaltung“. Einen weiteren Sieg heimst sich die Freenet-Tochter bei der Benotung des Freischaltungssystems beziehungsweise des Freischaltungsprozesses ein. Hier kommt der Anbieter sogar auf eine Traumnote von 1,90, was gleichzeitig auch die beste Note überhaupt darstellt, die in der Discounter-Leserwahl überhaupt in einer Kategorie erreicht wird. Otelo wird dagegen deutlich schlechter bewertet und erreicht nur eine Note von 2,67. Den dritten Sieg kann Klarmobil beim Thema „Chancengleichheit für alle Vertriebskanäle bei der Einsicht in Kundendaten“ erringen. Hier wird der Anbieter mit der Note 2,33 besser eingestuft als der Wettbewerb.
Am Ende war es ein sehr knappes Rennen, das sich die vier Discounter lieferten. Bereits mit geringen Verbesserungen in einzelnen Segmenten könnte sich das Gesamtergebnis im kommenden Jahr komplett anders präsentieren.
Alle Detailergebnisse der Leserwahl können Sie ab Ende August im großen Report zusammen mit den Auswertungen zum besten Ethno-Anbieter nachlesen. Verfügbar sind auch Reports mit weiteren Informationen zu den Auswertungen Mobilfunkanbieter und Festnetzanbieter des Jahres. Abonnenten von Telecom Handel Insight erhalten alle Reports kostenlos.


Das könnte Sie auch interessieren