Consumer Electronics 26.08.2015, 14:00 Uhr

Accelerator Spacelab: Media-Saturn will Start-ups fördern

Media-Saturn will Start-ups aus dem CE-Retail-Bereich gezielt fördern. Dazu startet die Elektronik-Fachmarktkette das Unterstützungsprogramm Accelerator Spacelab.
Start-up-Schriftzug
Starthilfe für Gründer aus dem Bereich Consumer Electronics
(Quelle: Fotolia.com/Stalnuhhin )
Media-Saturn will junge Unternehmen aus dem CE-Retail-Markt unterstützen und ruft dazu das Unterstützungsprogramm Start-up Accelerator Spacelab ins Leben. Damit will die Elektronik-Fachmarktkette innovativen Gründern entlang der gesamten Wertschöpfungskette unter die Arme greifen, von der Logistik-App bis hin zum neuartigen Endgerät.
Unternehmensgründer sollen neben finanzieller Unterstützung auch von einem 20-wöchigen Programm mit Coaching und Mentoring profitieren. Für die Workshops arbeitet Media-Saturn mit Partnern aus Industrie und Beratung zusammen, darunter sind auch Ernst & Young, Serviceplan und Payback.
"Wir wissen, dass es im Umfeld des Consumer Electronics Retail unzählige hungrige Gründer mit tollen Ideen gibt", sagt Martin Sinner, selbst Gründer von idealo, der bei Media-Saturn die Electronics Online Group (EOG) und das Spacelab führt. "Das Spacelab ist so etwas wie eine neue Art Business School für junge Unternehmer, in der wir Gründern dabei helfen, die nächste Entwicklungsstufe ihres Unternehmens zu zünden. Statt im Vorlesungssaal macht man es im Spacelab einfach gleich 'echt'."
Um an dem Programm teilnehmen zu können, benötigen die Gründer ein vorzeigbares Produkt oder Geschäftsmodell, außerdem müssen sie ein vollständiges Team und Relevanz in dem Geschäftsbereich vorweisen können. Das erste Programm des neuen Accelerators beginnt Mitte November 2015. Interessenten können sich dafür bis Mitte Oktober bewerben.



Das könnte Sie auch interessieren