Test Sony Xperia Z 11.03.2013, 16:13 Uhr

Eines für alle Aufgaben

Auf dem Papier hat das Xperia Z von Sony alles, was ein echtes Spitzen-Smartphone ausmacht. Unser Test zeigt, ob das Gerät auch in der Praxis begeistern kann.  
Der Kampf um die Krone der Android-Smartphones wird immer intensiver: Jetzt schickt auch Sony mit dem Xperia Z ein neues Flaggschiff mit Quadcore-Power ins Rennen. Für immerhin 649 Euro dürfen Kunden einiges erwarten ? wir haben den Nobel-Japaner unter die Lupe genommen.
Der Käufer bekommt auf den ersten Blick ein extrem einfach, aber elegant gestyltes Smartphone, dessen Rückseite wie beim iPhone 4 fast komplett aus gehärtetem Glas besteht. Auf der Oberseite gibt es keine Knöpfe, und auch die Ladebuchse, die Steckplätze für SIM- und MicroSD-Karten sowie der Headset-Anschluss verbergen sich unter etwas umständlich zu öffnenden Klappen.
Diese haben aber durchaus eine Funktion, denn Sony verspricht, dass das Smartphone gemäß der Norm IP57 vor Spritzwasser und Staub geschützt ist. Ein echtes Outdoor-Gerät ist das Sony-Smartphone aber trotzdem nicht: Zwar ist das Glas auf der Rückseite mit einer Folie überzogen, sehr stoßsicher wirkt das dennoch nicht. Insgesamt ist das Telefon aber sehr hochwertig verarbeitet, allerdings mit seinen 146 Gramm auch kein Leichtgewicht.



Das könnte Sie auch interessieren