Apple "Bentgate" 23.09.2014, 16:55 Uhr

iPhone 6 Plus verbiegt in der Hosentasche

Viele Männer tragen ihr Smartphone in der Hosentasche. Dem neuen Apple iPhone 6 Plus scheint das allerdings nicht zu bekommen. Erste Besitzer berichten von verbogenen Geräten.
(Quelle: Devin Pitcher / MacRumors.com)
Sind Sie Rechts- oder Linksträger? Ganz gleich auf welcher Seite Sie Ihr Smartphone in der Hosentasche transportieren, beim neuen iPhone 6 Plus könnte das zu Problemen führen. Zumindest im Forum von MacRumors.com und unter dem Hashtag #bentgate häufen sich Berichte zu verbogenen Apple-Geräten.
Dass man ein Smartphone mit 5,5 Zoll Bildschirm-Diagonale nicht in der hinteren Hosentasche mitführen sollte, dürfte eigentlich jedem klar sein. Auch bei noch so weit geschnittenen Hosen ist die Gefahr einer Beschädigung durch Kaltverformung einfach zu groß. Das iPhone 6 Plus scheint aber auch beim Transport in der vorderen Hosentasche Schaden zu nehmen.
Wer also sichergehen möchte, dass sein neues iPhone nicht beschädigt wird, sollte zunächst eine andere Variante des Transports bevorzugen. Zumindest solange, bis weitere Details zum Apple Bentgate vorliegen und klar ist, ob es sich bei den Verformungen um ein Fehlverhalten der Besitzer oder um einen konstruktionsbedingten Fehler handelt.
Sollte letzteres der Fall sein, hat Apple zumindest keine Patentklagen zu befürchten. Denn der koreanische Android-Konkurrent LG, der mit dem G Flex das erste Smartphone mit gebogenem Display auf den deutschen Markt gebracht hat, nimmt das Bentgate mit viel Humor. In einem Facebook-Eintrag weist LG Electronics Deutschland ausdrücklich darauf hin, dass sich das G Flex im Gegensatz zum iPhone 6 Plus wieder zurückbiegt.



Das könnte Sie auch interessieren