26.03.2010, 16:00 Uhr

LTE erreicht im realen Betrieb rund 30 MBit/s

Das erste kommerzielle Mobilfunknetz der vierten Generation von TeliaSonera in Oslo und Stockholm wurde in einer Studie einem Geschwindigkeitstest unterzogen.
Über die theoretischen Geschwindigkeiten der LTE-Netze der vierten Mobilfunkgeneration wurde schon viel geschrieben, doch jetzt nennt eine Studie der Signals Reserach Group erste Ergebnisse aus einer Untersuchung unter realen Bedingungen. Gegenstand der Messungen sind die kommerziellen 4G-Netze von TeliaSonera in Oslo und Stockholm. Dafür wurden 186 Gigabyte Daten vorwiegend unter freiem Himmel und in Fahrzeugen übertragen.
Die durchschnittlichen Datenraten lagen dabei im Downlink zwischen 16,8 und 32,1 MBit/s wobei Spitzenwerte von 50 MBit/s in Stockholm und 85 MBit/s in Oslo erreicht wurden. Allerdings schränkten die Forscher bereits ein, dass zu diesem frühen Zeitpunkt der LTE-Nutzung noch wenige Anwender im Netz waren, die die Geschwindigkeiten drücken konnten. So rechne man bei zunehmender Nutzung auch mit niedrigeren Datenraten.



Das könnte Sie auch interessieren