17.05.2010, 10:21 Uhr

Sharp bringt 3D-Kamera für Mobiltelefone

Zwei leicht versetzte Kameralinsen nehmen Bilder synchron auf und errechnen daraus ein dreidimensionales Bild. Sharp will erste Testmodule ab Juli 2010 ausliefern.
Im Kino hat die 3D-Technik den Film "Avatar" zum größten Blockbuster aller Zeiten gemacht, nun soll die 3D-Technik auch auf mobilen Endgeräten Einzug halten. Sharp entwickelt derzeit ein Kameramodul mit zwei Linsen, die nebeneinander positioniert sind und per Software miteinander synchronisiert werden. Beim Auslösen nehmen beide Linsen jeweils ein Bild mit bis zu 1.280 x 720 Bildpunkten auf, das Kameramodul errechnet dann ein 3D-Bild. Erste Muster will Sharp noch im Juli an die Endgerätehersteller ausliefern.



Das könnte Sie auch interessieren