Premieren 20.03.2020, 12:10 Uhr

Nokia zeigt sein erstes 5G-Smartphone und drei weitere Neuheiten

Mit dem 8.3 5G bringt Nokia im Sommer sein erstes 5G-Smartphone zu einem interessanten Preis. Außerdem zeigte der Hersteller zwei weitere Smartphones und eine Neuauflage des Klassikers 5310.
Das Nokia 8.3 5G
(Quelle: HMD Global )
Es war eine verspätete Premiere, die Florian Seiche als CEO von HMD Global, dem Lizenznehmer der Marke Nokia, jetzt im Internet abhielt. Denn eigentlich sollten die neuen Geräte schon im Februar auf dem abgesagten MWC gezeigt werden und ihren Auftritt über ein Product Placement im nun auf den Herbst verschobenen neuen Bond-Film "No time to die" haben.
Gleich drei neue Smartphones und ein Feature Phone gab es deshalb nur online zu sehen. Am interessantesten ist das neue Flaggschiff Nokia 8.3 5G. Es nutzt die Snapdragon 765 Plattform von Qualcomm, die eine große Auswahl an weltweit verwendeten 5G-Frequenzbändern von 600 bis 3.800 MHz unterstützt.
Auch die weitere Ausstattung ist mit einem 6,8-Zoll-Display mit 2.400 x 1.080 Bildpunkten, einem Akku mit 4.500 mAh, 8 GB RAM, 128 GB Datenspeicher und einem MicroSD-Slot für maximal 512 GB ordentlich. Die in einem runden Modul angeordnete vierfache Kamera auf der Rückseite bietet eine Optik von Zeiss mit einer 64-Megapixel-Hauptlinse, einem Weitwinkel, einem Makro und einer Linse für die Tiefenschärfe. Die 24-Megapixel-Frontcam befindet sich in einem kleinen Loch oben links im Display.
Das Nokia 8.3 5G soll im dritten Quartal auf den Markt kommen und wird mit 649 Euro für ein 5G-Smartphone vergleichsweise günstig sein.
Deutlich preiswerter wird das neue Nokia 5.3, das Anfang Mai für 209 Euro kommt. Auch hier gibt es eine im Kreis angeordnete Vierfachkamera mit einer 13-Megapixel-Hauptkamera, einem Ultraweitwinkel, einem Makro und einer Linse für Bokeh-Effekte. Die 8-Megapixel-Frontcam sitzt in einer tropfenförmigen Notch im 6,55-Zoll-Display mit 1.620 x 720 Bildpunkten. Weitere Features sind ein Snapdragon 665 Prozessor, 4 GB RAM, 64 GB Datenspeicher und ein Akku mit 4.000 mAh.

Günstige Alternativen

Die Nokia-1-Serie mit besonders günstigen Smartphones ist vor allem in Ländern wie Indien sehr erfolgreich. Mit dem 1.3 kommt im April ein neues Modell für 109 Euro, das mit dem abgespeckten Betriebssystem Android 10 Go Edition versehen ist. Auch hier verspricht Nokia bereits ein Update auf Android 11 Go Edition. Für den Preis gibt es immerhin ein 5,7-Zoll-Display mit 1.520 x 720 Pixeln, den Snapdragon 215 Prozessor, 1 GB RAM, 16 GB für Daten und eine rückwärtige Kamera mit 8 Megapixel. Mit dem austauschbaren 3.000 mAh-Akku sollen bis zu 15 Stunden Sprechzeit möglich sein.
Das Nokia 5310
Quelle: HMD Global
Besonders interessant wird es bei Nokia immer bei den Feature Phones: Auch das jetzt vorgestellte 5310, das noch diesen Monat für 40 bis 50 Euro kommen soll, ist eine Hommage an die Klassiker der Marke, in diesem Fall an die Xpress-Music-Modelle. Die Farben Schwarz-Rot und Weiß-Rot sowie die runden Formen des Gehäuses im klassischen Layout werden dabei aufgegriffen. Außerdem gibt es ein Radio und starke Frontlautsprecher. Der Akku mit 1.200 mAh soll bis zu 30 Tage Standby-Zeit ermöglichen. Etwas moderner als beim Urahn ist die Technik mit einem 2,4-Zoll-Farbdisplay und einer rückwärtigen VGA-Kamera.



Das könnte Sie auch interessieren