Mobilfunk
21.01.2020, 11:05 Uhr

O2 führt Flatrates mit verschiedenen Geschwindigkeitsstufen ein

Die neuen Free-Unlimited-Tarife von O2 bieten unbegrenztes Surfen mit drei verschiedenen Höchstgeschwindigkeiten. Die klassischen Volumentarife bleiben bestehen, bekommen aber größere Datenmengen.
(Quelle: Shutterstock/ Tomislav Pinter )
Telefónica O2 führt zum 4. Februar erstmals Mobilfunktarife ein, die nicht nach dem genutzten Datenvolumen, sondern nach der maximal verfügbaren Geschwindigkeit preislich gestaffelt sind. Diese drei Tarife der Free-Unlimited-Gruppe bieten keine Begrenzung der Datenmenge, sind also echte Flatrates. Das gilt auch im Roaming im EU-Ausland. Sie laufen über 24 Monate, gegen einen Aufpreis von 5 Euro im Monat sind sie auch mit einer Frist von 30 Tagen zum Ende des Abrechnungsmonats jederzeit kündbar.
Den Einstieg stellt der Free Unlimited Basic für 29,99 Euro im Monat dar, der maximal 2 MBit/s im Down- und 1 MBit/s im Upload bietet. Wer auch Videos in hoher Auflösung streamen will, kann den Free Unlimited Smart mit 10 und 5 MBit/s für 39,99 Euro nutzen. Beim Betrieb eines eigenen Hotspots (Tethering) für mehrere Endgeräte empfiehlt sich dagegen der Free Unlimited Max für 49,99 Euro, der Geschwindigkeiten von bis zu 225 und 50 MBit/s bieten soll. 
Weiterhin sind die volumenbasierten O2 Free-Tarife erhältlich, allerdings bieten sie ab dem 4. Februar doppelt so viel inkludiertes Datenvolumen zum selben Preis: Im Free S sind das nun 3 GB, im Free M 20 GB und im Free L 60 GB. Für einen Aufpreis von monatlich 5 Euro erhalten Kunden über die Boost-Option das doppelte Volumen.
Wer einen der höherwertigen O2-Free- oder Free-Unlimited-Laufzeittarife mit mindestens 39,99 Euro Monatsgebühr bucht, erhält zudem den Zugang zu 5G ohne Aufpreis dazu - wenn O2 den Datenturbo dieses Jahr in fünf deutschen Großstädten startet.



Das könnte Sie auch interessieren