Deutschland 24.09.2020, 10:00 Uhr

Samsung bringt eigene App zum mobilen Bezahlen

Mit Samsung Pay können Nutzer jetzt ihr Smartphone zum kontaktlosen Bezahlen nutzen. Dabei arbeitet der Hersteller mit der Solarisbank und Visa zusammen.
(Quelle: Samsung )
In Südkorea, den USA und einigen anderen Ländern gibt es den mobilen Bezahldienst Samsung Pay für Smartphones des Herstellers schon einige Jahre, am 28. Oktober kommt er endlich auch nach Deutschland.
Er soll sich mit nahezu jedem bestehenden Bankkonto verknüpfen lassen. Die Kooperationspartner des Herstellers sind die Solarisbank AG und der Kartenanbieter Visa. Die App funktioniert auf Samsung-Smartphones mit deutscher Softwareversion ab dem Galaxy S8, Galaxy Note 8 und Galaxy A6 (2018) sowie dem XCover Pro. Ausgenommen sind die Modelle der Galaxy J- und M-Serien sowie gerootete Geräte.
Nach der erfolgreichen Registrierung bei Samsung Pay erhält der Nutzer eine virtuelle Visa-Debitkarte, die er mit seinem normalen Bankkonto verknüpfen kann. Der Bezahlvorgang ist einfach: Mit einer Wischbewegung über den Sperr- oder Startbildschirm des Smartphones gelangen Nutzer direkt zur App, die sich beispielsweise über eine PIN oder den Fingerabdruck entsperren lässt. Im Anschluss werden die verschlüsselten Bezahlinformationen der virtuellen Visa-Karte per NFC sicher an das kontaktlose Kartenlesegerät übermittelt und der offene Betrag beglichen.
Um Nutzern finanzielle Freiheit zu geben, stellt Samsung Pay die Funktion "Splitpay" zur Verfügung. Diese bietet die Möglichkeit, Zahlungen zu leisten und diese auf Wunsch mit Laufzeiten zwischen drei und 24 Monaten über die Solarisbank in Raten finanzieren zu lassen.



Das könnte Sie auch interessieren