Zurück an die Spitze 29.08.2019, 13:30 Uhr

Das Samsung Galaxy Note 10+ im Test

Samsung schickt sein neues Flaggschiff Galaxy Note 10+ mit einem erstklassigen Groß-Display und vielen innovativen Details ins Rennen.
Samsung Galaxy Note 10+
(Quelle: Samsung)
Bei seinen Note-Flaggschiffen ging Samsung bisher immer in die Vollen und packte alles, was an aktueller Ausstattung möglich war, hinein. Dazu kam noch der im Gehäuse geparkte Stift als alternatives Steuerinstrument und besonderes Kennzeichen. 
Das soll auch bei der neuen Generation wieder so sein, die aber in mehr Versionen als bisher kommt. Denn neben dem Standardmodell mit einem 6,3-Zoll-Display verkauft Samsung noch eine Plus-Version mit 6,8 Zoll und etwas mehr technischer Ausstattung. Außerdem gibt es erstmals gegen 50 Euro Aufpreis ein ansonsten baugleiches Modell, das in 5G-Netzen funken kann. Wir haben getestet, ob das Plus-Modell, dessen Preise bei satten 1.099 Euro beginnen, tatsächlich die Smartphone-Spitze erklimmen kann.
Schon der erste Eindruck macht deutlich, dass Samsung wie bei den Vorgängern auf üppige Display-Dimensionen setzt, denn das Plus-Modell bringt satte 6,8 Zoll mit. Die 10-Megapixel-Frontcam ist mittig im oberen Bereich in einem kleinen Loch platziert. Dadurch, dass die Ränder des Bildschirms extrem schmal sind, können die Dimensionen des Geräts in verträglichen Grenzen gehalten werden, auch das Gewicht von 196 Gramm geht in Ordnung. 

Instrument für Profis

Das gemäß der Norm IP68 vor Staub und Wasser geschützte Gehäuse besteht aus gehärtetem Glas mit einem schimmernden Perlmutteffekt, was bei unserem Testmuster in Silber sehr elegant und hochwertig aussah. Der blaue Stift setzt dagegen einen bunten Akzent. Er ist wie bei den Vorgängern in einem Schacht an der Unterseite untergebracht und kommt auf Druck aus dem Gehäuse. Seine Funktionen wurden erweitert, so kann man mit dem Stift und seinem integrierten Knopf nun auch Apps wie Spotify steuern. Trotz der Dimensionen des Gehäuses gibt es aber keine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse mehr in diesem Modell, zumindest legt Samsung ein recht gutes USB-C-Headset von AKG bei. 



Das könnte Sie auch interessieren