Solide Chip-Geschäfte 08.10.2020, 09:09 Uhr

Samsung meldet Gewinnsprung

Samsung rechnet für das abgelaufene Quartal dank des soliden Chip-Geschäfts mit einem Gewinnsprung. Auch die Nachfrage nach den Smartphones der Koreaner steigt wieder.
(Quelle: JPstock/Shutterstock )
Der Elektronik-Riese Samsung erwartet für das abgelaufene Quartal dank der wieder anziehenden Nachfrage nach Smartphones seiner Galaxy-Reihe sowie eines robusten Chip-Geschäfts einen Gewinnsprung. Der operative Gewinn werde im dritten Quartal 2020 voraussichtlich bei 12,3 Billionen Won (9 Milliarden Euro) liegen, teilte das südkoreanische Unternehmen mit.
Das wäre ein Anstieg um 58 Prozent im Jahresvergleich und mehr als Analysten dem Marktführer bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern im Durchschnitt zugetraut hatten. Die zwischenzeitlichen Kursgewinne von mehr als einem Prozent schmolzen in späten Handel dennoch weitgehend zusammen. Zuletzt notierten die Aktien nur noch knapp über dem Vortagesniveau.
Beim Umsatz rechnet Samsung mit einem Anstieg um 6,5 Prozent auf 66 Billionen Won. Wie üblich legt der Konzern genauere Geschäftszahlen erst zu einem späteren Zeitpunkt vor.
Das Unternehmen profitierte in diesem Jahr vor allem vom zunehmenden Internetverkehr im Zuge der Covid-19-Pandemie. Das trieb seit Beginn der Krise die Nachfrage nach Speicherchips für Server und PCs an, da mehr Menschen von zuhause arbeiten. Zwar gingen die Preise wegen eines Überangebots zuletzt wieder zurück. Doch Eilaufträge des chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei hätten Samsung vor einem größeren Gewinneinbruch in der Sparte bewahrt, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap.
Huawei steht im aktuellen Handelskrieg zwischen den USA und China im Fokus einer Blockade-Politik der US-Regierung. Diese Probleme und unter anderem eine geringere Nachfrage in Indien nach chinesischen Produkten aufgrund geopolitischer Hintergründe könnten im Gegenzug die Margen des südkoreanischen Konzerns Samsung im kommenden Jahr steigen lassen, erklärte ein Analyst. Zudem werde das Unternehmen wohl vom schnellen 5G-Ausbau sowie seiner faltbaren Smartphones profitieren. Das gute Quartalsergebnis ist auch eine Folge dessen, dass Apple den Start seines neuen iPhone mit eventueller 5G-Technologie auf den Oktober verschoben hatte.



Das könnte Sie auch interessieren