Gerüchte 29.09.2014, 14:14 Uhr

Amazon plant Smart-Home-Einstieg

Laut der Nachrichtenagentur Reuters arbeitet Amazon in seinem Forschungslabor Lab126 derzeit an Lösungen im Bereich Connected Home und will bis 2019 mehr als 800 zusätzliche Mitarbeiter für dieses Labor einstellen.
Amazon plant einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge den nächsten großen Coup nach dem Einstieg in den Smartphone-Markt. Wie Reuters erfahren haben will, soll der Konzern in seinem Forschungslabor Lab126 bereits jetzt an Produkten und Lösungen für den Bereich Smart Home arbeiten.
Dazu soll die Mitarbeiterzahl deutlich erhöht werden. Derzeit sind rund 3.000 Beschäftigte dort unter Vertrag, bis 2019 sollen es fast 3.800 werden. Außerdem will Amazon circa 55 Millionen US-Dollar in dieses Labor investieren und erhält im Gegenzug vom Bundesstaat Kalifornien, wo das Forschungszentrum steht, Steuererleichterungen von 1,2 Millionen US-Dollar.
Über die Art der in der Entwicklung befindlichen Produkte konnte Reuters allerdings nur spekulieren, diese sollen unter anderem Geräte aus dem Bereich Weiße Ware umfassen, die dann auch untereinander kommunizieren können. Die Entwickler testen dem Bericht zufolge derzeit ein kompaktes WLAN-Zusatzgerät, das die Bestellung von Verbrauchsmaterial wie etwa Waschmittel erlaubt, und frei in der Wohnung positioniert werden kann. 
Des Weiteren soll im Lab126 auch ein Team an Wearables arbeiten, so eine der anonymen Quellen von Amazon. Allerdings sei es gut möglich, dass diese Geräte letztlich nie auf den Markt kommen, so einer der Informanten.
Im Lab126 wurden neben den Kindle-Tablets, den E-Book-Readern und der Set-Top-Box Fire TV auch das jüngst auf dem Markt gestartete Fire Phone zur Serienreife gebracht.  



Das könnte Sie auch interessieren