Heimvernetzung 02.01.2017, 10:36 Uhr

GfK: Umsatz mit Smart Home deutlich gestiegen

Laut dem GfK Handelspanel entwickelte sich der Smart-Home-Markt im vergangenen Jahr positiv, die Umsätze zwischen Januar und Oktober stiegen um 10 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
(Quelle: Alexander Kirch - Shutterstock)
Seit Jahren versucht die Industrie das Thema Smart Home in den Massenmarkt zu bringen, nun könnte es langsam so weit sein. Laut dem Handelspanel der GfK stiegen die Umsätze mit entsprechenden Produkten und Lösungen zwischen Januar und Oktober 2016 um immerhin zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
Einer der Treiber ist die vernetzte Unterhaltungselektronik, hier wurden laut GfK in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres 4,1 Millionen Produkte verkauft. Das Wachstum in diesem Bereich fiel jedoch mit einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr geringer aus.
In anderen Produktkategorien wurden weitaus weniger Geräte an den Mann gebracht, dafür konnten sich die Hersteller hier über höhere Wachstumsraten von teils mehr als 100 Prozent freuen. Im Sektor Home Automation & Security kauften die Konsumenten 700.000 Geräte, ein Plus von 67 Prozent.
Bei vernetzten Haushaltsgroßgeräten belief sich die Verkaufszahl auf 170.000, ein Zuwachs von mehr als 100 Prozent. Ebenfalls mehr als 100 Prozent Steigerung gab es bei smarten Haushaltskleingeräten (110.000 Stück). Rückläufig entwickelte sich dagegen das Geschäft im Bereich Communication & Control Devices. Hier wurden 12 Prozent weniger Geräte verkauft, mit 1,2 Millionen ist der Sektor aber immer noch zweitstärkster. 
Insgesamt machte die Branche im Berichtszeitraum mit 6,2 Millionen Geräten einen Umsatz von 3,08 Milliarden Euro.



Das könnte Sie auch interessieren