Mobilfunk 23.09.2019, 13:19 Uhr

LTE-Ausbau bei Telefónica schreitet voran

Telefónica treibt den Ausbau seines LTE-Netzes voran. Was den Start der nächsten Mobilfunkgeneration 5G anbelangt, hält sich der Netzbetreiber indes immer noch bedeckt. 
(Quelle: Telefónica Deutschland )
Telefónica Deutschland will weitere Fortschritte beim Ausbau seines bundesweiten LTE-Netzes erzielt haben. Allein im August habe man mehr als 700 neue LTE-Sender errichtet, teilte der Münchner Netzbetreiber mit. Ziel sei es, im Jahr 2019 insgesamt rund 10.000 neue LTE-Stationen in Betrieb zu nehmen.
Die jüngsten Ausbaumaßnahmen konzentrierten sich auf rund 100 Landkreise, doch auch in großen Städten hat Telefónica Deutschland sein LTE-Netz weiter verdichtet und um zusätzliche Kapazitäten beziehungsweise  LTE-Frequenzbänder erweitert.
Die Netztechniker von Telefónica Deutschland sollen dabei auch gezielte Versorgungsoptimierungen an wichtigen städtischen Infrastrukturpunkten vorgenommen haben, betonte der Netzbetreiber - beispielsweise am Flughafen und der Messe in Düsseldorf, am Max-Morlock-Platz in Nürnberg rund um das Fußballstadion des 1. FC Nürnberg oder am Marienplatz in München. Fortschritte beim LTE-Ausbau meldet Telefónica auch an diversen Autobahnen und Bundesstraßen.
Was die nächste Mobilfunkgeneration 5G anbelangt, hält sich der Konzern indes noch bedeckt. Während die Telekom und Vodafone bereits in die kommerzielle 5G-Vermarktung eingestiegen sind, will Telefónica seine konkreten Ausbaupläne erst im weiteren Verlauf des zweiten Halbjahres vorstellen.



Das könnte Sie auch interessieren