Ay Yildiz und Ortel 19.08.2020, 09:00 Uhr

Telefónica: Schnellere ID-Prüfung bei Prepaid-Kunden

Ab sofort können Händler am PoS die Prüfung der Identität des Kunden bei Prepaid-Aktivierungen einfach per App vornehmen, zum Start ist dies bei Ay Yildiz und Ortel Mobile möglich.
(Quelle: BMI)
Telefónica bietet seinen Vertriebspartnern eine neue, schnellere Möglichkeit, die bei Prepaid-Aktivierungen erforderliche ID-Prüfung vorzunehmen. Die Personalausweisdaten können vom Händler elektronisch per App überprüft werden. Der neue Service wurde im ersten Schritt bei den Marken Ay Yildiz und Ortel Mobile eingeführt. 
"Die seit 2017 gesetzlich vorgeschriebene Identifizierungspflicht hat die Prepaid-Welt verändert und zusätzliche Prüfmechanismen erforderlich gemacht. Aber Prepaid muss einfach sein. Mit eID machen wir Prepaid-Angebote jetzt wieder deutlich attraktiver und schneller nutzbar", so Alfons Lösing, Vorstandsmitglied bei Telefónica Deutschland.
Und so funktioniert es: Auf dem Ausweis sind die persönlichen Daten elektronisch hinterlegt und mittels eID Zugangsnummer (CAN) zugänglich. Der Händler liest die Daten elektronisch über NFC per App aus und bestätigt diese mit der Zugangsnummer. Die App überprüft die hinterlegten Informationen automatisch und schickt nach ein paar Sekunden eine Bestätigung. Der Kunde kann dann direkt mit dem gewünschten Tarif telefonieren und im Internet surfen. Die manuelle Übertragung der Daten entfällt somit für den Händler. 
Die Personalausweis-Daten werden über eine abgesicherte Verbindung übertragen und verifiziert. Das Verfahren ist durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. Über 80 Prozent der neuen deutschen Personalausweise verfügen laut Telefónica über die eID-Funktion, die einen kontaktlosen Austausch von Daten ermöglicht. Auch elektronische Aufenthaltsgenehmigungen unterstützen bereits die eID, sodass das Verfahren nicht auf deutsche Staatsbürger begrenzt ist. 
Parallel arbeitet Telefónica Deutschland an der Einführung des eID-Verfahrens via Online-PIN. Hierüber können Nutzer ihre Identität künftig online über den Online-PIN ihres Personalausweises bestätigen lassen.

Interview mit Thorsten Wagner, Geschäftsführer von Ay Yildiz und Ortel Mobile sowie Director Ethnic P&L bei Telefónica Deutschland 

Telecom Handel: Wie schnell werden alle Vertriebspartner mit der neuen App ausgestattet?
Thorsten Wagner: Wir haben die neue eID-Funktion als festen Bestandteil in unsere Händler-Apps für Ay Yildiz und Ortel Mobile integriert, sodass alle Fachhandelspartner die Funktion nach entsprechendem Update der App nutzen können. Für uns war es wichtig, dass wir den Prozess und die Handhabung für unsere Vertriebspartner so einfach wie möglich gestalten.
Gibt es POS-Material, um auf den neuen Service hinzuweisen?
Thorsten Wagner, Geschäftsführer von Ay Yildiz und Ortel Mobile sowie Director Ethnic P&L bei Telefónica Deutschland 
Quelle: Telefónica
Wagner:
Unsere Vertriebspartner haben wir vorab per Newsletter umfassend über die neue eID-Funktion informiert. Die Bedienung in der App ist einfach, der Prozess selbsterklärend. Und bei Rückfragen stehen unsere Vertriebsbeauftragten natürlich jederzeit gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Unsere Neukunden merken es vor allem an der einfachen, schnellen und rein digitalen Prepaid-Identifizierung im Shop, sodass sie zügig nach dem Kauf ihrer neuen Prepaid-SIM-Karte loslegen können. 
Was genau ist der Unterschied zwischen den beiden eID-Varianten? 
Wagner: Die neue eID-Funktion in Shops erleichtert den Prepaid-Registrierungsprozess im Fachhandel für Händler und Kunden erheblich, da die Ausweisdaten nur noch per App eingescannt und abgeglichen werden müssen. Parallel arbeiten wir auch an der Einführung der zweiten eID-Variante via Online-PIN. Diese Variante kann die bisherigen Videoanrufe beim Video-Ident-Verfahren ablösen, da nur noch die Online-PIN des Personalausweises zum Datenabgleich auf einer Registrierungs-Website oder -App eingegeben werden muss. Allerdings haben viele Bundesbürger noch keine eigene Online-PIN für ihren Personalausweis beantragt, sodass das von uns eingeführte eID-Verfahren im Fachhandel aktuell deutlich zielführender für den Prepaid-Massenmarkt ist. Über 80 Prozent der deutschen Personalausweise verfügen über die eID-Funktion, sodass Kunden damit problemlos in den Fachhandel gehen können, um eine Prepaid-Karte zu erwerben.
Wie schnell wird es den Service dann auch bei O2 und anderen Marken geben?
Wagner: Mit unseren beiden Marken Ay Yildiz und Ortel Mobile haben wir wertvolle Erfahrungen mit der neuen eID-Funktion gesammelt, auf deren Basis wir nun die Einführung bei weiteren Marken in unserem Unternehmen prüfen. Details dazu möchte ich aber nicht vorwegnehmen. Fakt ist: Wir haben bereits sehr positives Feedback aus dem Handel zu eID erhalten, was uns sehr freut. Da eID nicht nur den Personalausweis, sondern auch elektronische Aufenthaltstitel unterstützt, können wir die Funktion auch optimal für unsere internationale Zielgruppe nutzen.


Das könnte Sie auch interessieren