Automatische Ortung 10.10.2019, 11:00 Uhr

Verbesserter Notruf für alle Mobilfunkkunden

Telefónica, Vodafone und die Telekom unterstützen ab sofort das AML-Notrufsystem für alle Nutzer in seinem Mobilfunknetz. Wird ein Notruf über die 112 abgesetzt, sendet das Smartphone automatisch die Position an die Rettungsleitstelle.
(Quelle: DRK)
Alle Kunden, die in den Mobilfunknetzen von Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland künftig einen Notruf via Android-Smartphone absetzen, profitieren von dem neuen Notrufsystem AML (Advanced Mobile Location). Bei AML übermittelt das Smartphone im Zuge der Kontaktaufnahme über die Notrufnummer 112 den genauen Standort des Anrufers automatisch und bis auf wenige Meter genau an die Rettungsleitstelle.
Dies ist nicht nur auf Autobahnen sinnvoll, wo die Betroffenen oft nicht genau wissen, zwischen welchen Ausfahrten sie sich befinden, sondern auch im ländlichen Raum oder in den Bergen. Kunden müssen bei AML keine Anwendung installieren oder anderweitig aktiv werden, das GPS wird ohne Zutun des Nutzers aktiviert. 
Aufseiten der Behörden betreiben die Integrierte Leitstelle Freiburg-Breisgau Hochschwarzwald sowie die Berliner Feuerwehr den zentralen AML-Endpunkt. Der AML-Service wird nun sukzessive in allen rund 250 deutschen Rettungsleitstellen implementiert, die den Notruf 112 entgegennehmen. Bereits heute kann rund ein Drittel aller Leitstellen die AML-Daten von Mobilfunkkunden empfangen.
Die Standortdaten werden nur übermittelt werden, wenn der Smartphone-Nutzer die Notrufnummer 112 wählt, werden dann eine Stunde lang im zentralen AML-Endpunkt gespeichert und danach endgültig gelöscht. Anschließend stehen sie nur noch der zuständigen Leitstelle zur Verfügung. 
Seit Februar unterstützt Vodafone außerdem die Notruf-Software EmergencyEye des Start-ups Corevas. Auch hier wird das Smartphone zum Lebensretter, indem es in einem eigenen Kommunikationskanal Ersthelfer unterstützt, Leben zu retten. Per Videoanruf können hier Leitstellen – unabhängig vom verfügbaren Datenvolumen des Anrufers – Laien am Unfallort unterstützen, damit sie im Notfall die richtigen Entscheidungen treffen können.


Das könnte Sie auch interessieren