Smartphone-Neuheiten 08.09.2017, 11:01 Uhr

View-Serie: Wiko setzt auf große Displays

Mit der neuen View-Serie bietet Wiko große Displays ab 5,7 Zoll zu günstigen Preisen. Ungewöhnlich sind auch die Frontkameras mit hoher Auflösung und viel Technik.
Das View Prime
(Quelle: Wiko)
Nachdem Wiko mit dem WIM bereits kurz vor der IFA sein neues Flaggschiff gebracht hat, legten die Franzosen jetzt noch ihre View-Serie nach. Die drei Modelle bieten große Displays ab 5,7 Zoll im breiten 18:9-Format mit 1.440 x 720 Bildpunkten zu günstigen Preisen, zudem haben alle einen Fingerabdrucksensor.
Die Basisversion View, die es ab September schon für 179 Euro gibt, hat ein 5,7-Zoll-Display sowie eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die Frontcam nimmt sogar mit 16 Megapixel  auf. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm. Der Arbeitsspeicher umfasst 3 GB, dazu gibt es 16 oder - für 20 Euro mehr - 32 GB per MicroSD erweiterbaren Datenspeicher. Das View XL für 229 Euro hat einen größeren Sechs-Zoll-Bildschirm und 32 GB Speicher, die restliche Hardware ist weitestgehend identisch.
Im dritten Modell, dem View Prime, baut Wiko wiederum das kleinere Display des View ein, peppt das Smartphone aber mit der ersten Doppelkamera auf der Vorderseite auf, deren Linsen mit 20 und 8 Megapixel arbeiten. Auf der Rückseite kommt dagegen eine einfache 16-Megapixel-Cam zum Einsatz. Zudem hat das Prime-Modell, das 269 Euro kostet, einen Achtkern-Prozessor von Qualcomm, 4 GB RAM und 64 GB Datenspeicher.



Das könnte Sie auch interessieren