Firmenübernahme 07.06.2013, 14:50 Uhr

Api übernimmt insolventen Distributor COS

Die Zukunft des insolventen Distributors COS ist gesichert: Das Unternehmen firmiert künftig als Tochtergesellschaft des IT-Großhändlers Api; die Geschäfte führen Werner Dao und Christoph Runge.
Api übernimmt: Sechs Wochen, nachdem COS-Geschäftsführer Werner Dao die Insolvenz des Großhändlers aus Pohlheim verkünden musste, ist nun die Zukunft des zahlungsunfähigen Unternehmens - und der Marke COS gesichert. Ab sofort firmiert der Distributor unter dem Namen COS Computerhandels GmbH und wird als eigenständige Tochtergesellschaft des Wettbewerbers Api am Markt agieren.
Die Geschäfte der COS Computerhandels GmbH verantworten künftig Werner Dao und Christoph Runge. Dao hatte seinen Posten bei COS erst im März 2013 angetreten. Runge ist derzeit Einkaufsleiter Software und Printing bei Api und leitet die Niederlassungen in Linden und Paderborn; von 2006 bis 2010 war er Prokurist und Einkaufsleiter bei COS.
Das Unternehmen rechnet damit, die Belieferung der Kunden zum 1. Juli 2013 wieder aufnehmen zu können und will insbesondere in der Übergangszeit auf die Ressourcen von Api in den Bereichen Einkauf, Buchhaltung, Logistik und Finanzierung zurückgreifen. "Wir mussten bereits am 19. April die Belieferung einstellen und mussten unsere Partner auf einen zukünftigen Neustart verweisen. Obwohl wir noch nicht genau wissen, wie viele Kunden mittlerweile bei anderen Distributoren einkaufen, gehen wir davon aus, dass uns ein Großteil der rund 7.000 Partner die Treue gehalten hat", führte Dao im Gespräch mit Telecom Handel aus.
Im Zuge der Übernahme ging ein Großteil der Belegschaft auf die neue Gesellschaft über. Wie der Manager auf Nachfrage erläuterte, haben lediglich drei Mitarbeiter aus dem Marketing eine Kündigung erhalten. "Jetzt im Moment machen die Mitarbeiter gerade eine Flasche Sekt auf. Welchen schöneren Anlass dafür könnte es geben?", so Dao.
In den nächsten Wochen steht für Dao nun eine intensive Auseinandersetzung mit dem Portfolio von Api auf dem Programm. Denn: "Wir werden uns intensiv darüber Gedanken machen, welche zusätzlichen Produkte für unsere Kunden interessant sein könnten."
Die Fachhandelspartner von COS sollen nun in den nächsten Tagen einzeln über den Neustart sowie die künftigen Liefer- und Servicebedingungen informiert werden; die bisherigen Ansprechpartner bleiben bestehen.  



Das könnte Sie auch interessieren