Online-Event 02.04.2020, 08:22 Uhr

Also: Hausmesse CTV auch virtuell erfolgreich

Aufgrund der Corona-Krise musste Also seine Hausmesse Channel Trends&Visions erstmals virtuell im Web durchführen. Trotz der kurzfristigen Umdisponierung zeigte sich der Großhändler zufrieden.
Die Lobby der CTV 2020
(Quelle: Also)
Die Zeichen standen nicht günstig für die 13. Channel Trends&Visions von Also, als etwa zwei Wochen vor dem eigentlichen Messetermin am 27. März klar war, dass die Hausmesse nicht wie geplant durchgeführt werden konnte. Das Team von CEO Gustavo Möller-Hergt stampfte also innerhalb weniger Tage eine digitale Version der Veranstaltung aus dem Boden, sodass die CTV trotz Corona-Krise am 27. März stattfinden konnte.
Die Teilnehmer konnten sich - ganz wie in einer echten Messehalle - auf der Website der Veranstaltung in verschiedene Räume begeben und so zum Beispiel die Keynote des Also-CEO verfolgen, an Webinaren teilnehmen oder Vorträge anhören. Teilweise wurden diese bereits im Vorfeld aufgezeichnet und konnten so in beliebiger Reihenfolge und zu jeder Zeit "besucht" werden. Teilweise waren es aber auch echte Live-Events, die mit reger Teilnahme der Besucher echtes Messeflair aufkommen ließen.
Auch die Ausstellung wurde ins Web übertragen: Auf den virtuellen Messeständen konnten die Teilnehmer direkt mit Vertretern der Hersteller und Anbieter in Kontakt treten - via Mail oder durch die Möglichkeit, sich zurückrufen zu lassen. Des Weiteren fanden sich hier Info-Materialien zum Download wie Videos oder PDFs.
Das Networking - einer der wichtigsten Bestandteile einer Messe - kam allerdings etwas kurz, hier musste Also den Grenzen der digitalen Welt Tribut zollen, aber auch der kurzen Vorbereitungszeit. Dennoch zeigte sich das Management mit der ersten virtuellen CTV zufrieden, rund 6.000 Besucher nahmen demnach an dem Event teil. 
Da alle Vorträge aufgezeichnet wurden, hatten alle registrierten Teilnehmer zudem die Möglichkeit, die Inhalte rund eine Woche lang abzurufen.



Das könnte Sie auch interessieren